Schalke-Trainer Grammozis nach Abstieg

Brauchen Mannschaft, auf die Fans wieder stolz sein können

21. April 2021 - 7:29 Uhr

FC Schalke: Grammozis wünscht sich andere Spielertypen

Nach dem bitteren Abstieg mit Schalke 04 sucht Trainer Dimitrios Grammozis für die 2. Bundesliga Spieler, die sich mehr mit dem Traditionsclub identifizieren. Aus der aktuellen Spielzeit will der sich Coach mit seinem Team "vernünftig verabschieden". Seine Reaktion nach dem Abstieg sehen Sie oben im Video.

"Das Emblem würdig tragen"

"Wir müssen schauen, dass wir wieder Jungs für den Verein gewinnen, die das Emblem würdig tragen", sagte der Coach der Königsblauen nach dem 0:1 (0:0) bei Arminia Bielefeld, "die wissen, was Schalke ist, worauf sie sich einlassen und was die Anforderungen sind."

Mit der 21. Saisonniederlage hatten die Gelsenkirchener die letzte Chance auf den Klassenerhalt verspielt. Die Profis waren nach dem Schlusspfiff blitzschnell in der Kabine verschwunden. Lediglich Ersatzspieler Timo Becker und der Ur-Schalker Gerald Asamoah weinten bittere Tränen der Enttäuschung.

Fans sollen wieder stolz sein können

Auch wenn er seine Spieler trotz schwacher Leistungen immer wieder in Schutz nahm, wünscht sich Grammozis in Zukunft andere Typen. "Wir wollen eine Mannschaft auf den Platz stellen, auf die die Fans wieder stolz sein können", sagte er und versprach: "Wir werden alles dafür tun, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen, damit wir den Wiederaufstieg schaffen."

Grammozis, der fünfte Schalker Trainer der Saison, soll auch die nächste Saison in Angriff nehmen. Zuletzt hatte Sportvorstand Peter Knäbel dies trotz der weitgehend enttäuschenden Leistungen unter dem ehemaligen Darmstädter Zweitliga-Coach noch einmal bestätigt.

Es sei eine "bittere Stunde für alle Schalker" - vor allem für Fans und Mitarbeiter des Clubs. "Deswegen sind wir brutal enttäuscht, dass jetzt die Gewissheit da ist", sagte Grammozis.

Vor dem Gang in die 2. Liga will sich Grammozis mit dem FC Schalke aus der Bundesliga "vernünftig verabschieden". Er versicherte: "Wir werden kein Spiel abschenken. Wir werden uns so gut wie möglich auf die Spiele vorbereiten und nochmal alles geben, damit wir den Verein würdig in diesen letzten Spielen vertreten."

Auch interessant