Pause von mindestens drei Monaten

Bayern-Star Corentin Tolisso schwer verletzt

19. Februar 2021 - 18:11 Uhr

Franzose schon operiert

Bittere Neuigkeiten für den Rekordmeister: Die Personalsorgen beim FC Bayern München verschärfen sich – und dieses Mal nicht durch eine Corona-Infektion wie zuletzt bei Thomas Müller und Benjamin Pavard. Mittelfeld-Mann Corentin Tolisso hat sich im Training am Donnerstag ohne Fremdeinwirkung eine schwere Verletzung zugezogen. Saisonaus, EM-Aus? Trainer Hansi Flick rechnet mit "mindestens drei Monaten" Pause. Wie der Trainer die Verletzung erlebt hat, sehen Sie oben im Video.

"Fast eine Tragödie"

Der 26-Jährige zog sich bei einem Torschuss einen Sehnenriss im linken Oberschenkel zu haben, wurde daraufhin mit dem Golfcart abtransportiert und direkt am Freitagmorgen nach der Diagnose operiert.

Schon am Mittwoch dürfte sich Hansi Flick nicht besonders gefreut haben, als die Nachricht von Pavards positivem Corona-Test die Runde machte. Am Donnerstag folgte nun die nächste Hiobsbotschaft für die Bayern. "Es ist schade um ihn, das hat mir sehr, sehr leid getan. Das ist fast eine Tragödie, wenn man sich seine Historie anguckt", sagte Flick auf der Pressekonferenz am Freitag vor dem Duell gegen Eintracht Frankfurt (Samstag ab 15:30 Uhr im RTL-Liveticker). "Es war jeder sehr geschockt, sehr traurig über die Verletzung."

Tolisso verfolgt das Verletzungspech

Es ist bereits Tolissos zweite schwere Verletzung bei den Münchnern. In der Saison 2018/2019 fiel er bereits sechs Monate wegen eines Kreuzbandrisses aus. Außerdem hatte Tolisso immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen und musste beispielsweise wegen einer Knöchel-OP zwei Monate pausieren.

Wie wird es jetzt mit dem 26-Jährigen weitergehen? Der Franzose steht beim FC Bayern nur bis 2022 unter Vertrag und galt im Sommer eigentlich laut Medienberichten als ein Verkaufskandidat.