RTL.de tippt den 11. Spieltag

FC Bayern - Borussia Dortmund: Heißes Bundesliga-Debüt für Hansi Flick

© imago images/Sven Simon

9. November 2019 - 12:06 Uhr

Bayern gegen Dortmund im Fokus

Die ganze Liga schaut auf den deutschen Klassiker zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. Angeschlagen wie selten und mit dem frisch gebackenen Interimstrainer Hansi Flick torkelt der Meister in das Giganten-Duell. Doch der 11. Spieltag offenbart noch ganz andere Schauplätze. Egal ob im knallharten Abstiegskampf oder im Rennen um die Europapokalplätze, die Bundesliga ist so spannend wie schon lange nicht mehr.

1. FC Köln – TSG Hoffenheim (Freitag, 20.30 Uhr), unser Tipp: 1:3

Nicht nur der 1.FC Köln steht an der Tabellen-Klippe, auch für Trainer Achim Beierlorzer ist es wohl das Entscheidungsspiel. Die Ausgangslage für die Kölner könnte kaum schlechter sein. In den letzten sechs Bundesligaspielen konnten die Domstädter nicht gegen Hoffenheim gewinnen. Hinzu kommt, dass sich Hoffenheim im Aufschwung befindet. Davon können auch Teams wie der FC Bayern oder Schalke 04 ein Lied singen. Eine schwere Aufgabe für den angeschlagenen FC.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

KÖL: 1S - 1U - 3N = 17.Platz
​HOF: 4S – 0U – 1N = 9.Platz

Hertha BSC – RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr), unser Tipp: 1:3

Bei dieser Paarung sind Tore garantiert. In den bisherigen sechs Duellen fielen 28 Tore - wahre Tor-Spektakel. Gerade die Leipzig-Fans kommen oft auf ihre Kosten. Beim letzten Aufeinandertreffen entschied Yussuf Poulsen das Duell mit einem Dreierpack zum 5:0-Sieg. Auch beim aktuellen Spiel steht der Däne im Vordergrund: Er feiert seine 100. Bundesligapartie.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

BSC: 2S – 1U – 2N = 11.Platz
​LEI: 1S – 2U – 2N = 3.Platz

1. FSV Mainz 05 – 1.FC Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr), unser Tipp: 1:0

Nach dem Achtelfinaleinzug im DFB-Pokal und dem Derbysieg gegen Hertha BSC, gilt es für Union Berlin im Bundeliga-Abstiegskampf weiter Punkte zu sammeln. Am 11. Spieltag wartet der direkte Nachbar im Tabellenkeller. Gegen Mainz soll sich weiter abgesetzt werden und im Abstiegskampf ein wenig Luft verschafft werden. Mainz hingegen möchte nach dem 0:8-Debakel gegen Leipzig endlich wieder Charakter zeigen. "Wir wollen uns auf dem Platz für die Nicht-Leistung entschuldigen. Man soll uns ansehen, dass wir das Spiel gewinnen wollen", sagte Trainer Sandro Schwarz am Donnerstag.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

MAI: 2S – 0U – 3N = 15. Platz
​BER: 2S – 0U – 3N = 14. Platz

FC Schalke 04 – Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr), unser Tipp: 2:1

Friedhelm Funkel und Benito Raman
Bilder aus gemeinsamen Tagen: Friedhelm Funkel und Benito Raman zusammen bei Fortuna Düsseldorf
© imago/Horstmüller

Der im Sommer - mit viel Gepolter- zum FC Schalke gewechselte belgische Nationalspieler Benito Raman trifft zum ersten Mal auf seinen alten Verein. Besonders Friedhelm Funkel freut sich auf das Wiedersehen: "Benito ist ein fantastischer Mensch und Spieler, an dem die Bundesliga noch viel Freude haben wird." Momentan wichtiger als dieses Aufeinandertreffen sind für Düsseldorf jedoch die drei Punkte: Der Abstand zum Tabellenkeller soll vergrößert werden.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

S04: 2S – 2U – 1N = 6. Platz
​F95: 2S – 0U – 3N = 13. Platz

SC Paderborn – FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr), unser Tipp: 1:1

Der Abstiegskampf-Knaller findet dieses Wochenende in Paderborn statt. Der Letzte gegen den 16. Der SC Paderborn kann für dieses Spiel wieder auf seinen Kapitän Klaus Gjasula zurückgreifen. Der 29-Jährige hat seine Gelb-Sperre abgesessen und steht seinem Team nun wieder zur Verfügung. Seine Hilfe hat der Aufsteiger auch bitter nötig: Nach zehn Spieltagen besitzt der SC Paderborn mickrige vier Punkte. Mit einem Sieg könnten sie mit dem FC Augsburg nach Punkten gleichziehen.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

PAD: 1S – 0U – 4N = 18. Platz
​FCA: 0S – 2U – 3N = 16. Platz

Bayern München – Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr), unser Tipp: 2:2

Der deutsche Klassiker - eine Partie mit traditionell vielen Geschichten rund um Mats Hummels, Hansi Flick oder Robert Lewandowski. Vor dem Saisonstart hatten so gut wie alle Experten einen Zweikampf um die Meisterschaft vorhergesagt - und plötzlich ist das Rennen um die Schale so eng wie noch nie. Beide Teams rennen noch ihren hohen Erwartungen hinterher. Jüngstes Opfer: Coach Niko Kovac, der an der Säbener Straße seine Koffer packen musste. Sein vorübergehender Nachfolger Hansi Flick startet in der Bundesliga mit einer undankbaren Aufgabe. Wobei die Statistik für den FCB spricht: In den vergangenen Bundesliga-Spielen in München lauteten die Ergebnisse: 5:0, 6:0 und 4:1 - eine Horror-Bilanz für den BVB.

Die Mehrheit der Fußball-Fans tippt dennoch auf einen Sieg der Dortmunder. Das zeigt eine aktuelle Forsa-Umfrage in Auftrag der Mediengruppe RTL. Demnach glauben 41 Prozent der Befragten an einen BVB-Sieg, 33 Prozent an einen Bayern-Erfolg und ein Viertel an ein Remis im Topspiel.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

FCB: 2S – 1U – 2N = 4. Platz
​BVB: 2S – 3U – 0N = 2. Platz

Borussia Mönchengladbach – Werder Bremen (Sonntag, 13.30 Uhr), unser Tipp: 3:1

Überraschung: Auch nach dem 10. Spieltag thront Borussia Mönchengladbach an der Tabellenspitze. Nach vier Siegen aus den letzten fünf Spielen sind sie auch die beständigste Mannschaft Meisterschaftsrennen. Nun treffen sie auf den Unentschieden-Champion Werder Bremen. Diese Saison zeigen die Grün-Weißen mit Punktgewinnen gegen Leverkusen oder Dortmund, dass sie es den Großen schwer machen können.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

BMG: 4S – 0U – 1N = 1. Platz
​BRE: 0S – 5U – 0N = 12. Platz

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen (Sonntag, 15.30 Uhr), unser Tipp: 0:2

Nach dem ersten Sieg in der Champions League, wollen die Leverkusener nun auch weiter in der Bundesliga angreifen. Mit zuletzt nur einem Sieg, haben sie etwas den Anschluss zur Spitze verloren. Nun soll gegen Wolfsburg, auch in der Liga wieder in die Spur gefunden werden. Jedoch muss die Werkself für diesen Angriff wohl auf Lars Bender verzichten. Der Kapitän fällt wahrscheinlich mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel aus.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

WOL: 2S – 2U – 1N = 8. Platz
​LEV: 1S – 2U – 2N = 10. Platz

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt (Sonntag, 18.00 Uhr), unser Tipp: 2:1

Nach der bitteren Europa-League-Pleite gegen Lüttich muss Eintracht Frankfurt den Fokus wieder auf die Bundesliga richten. Nach der 5:1-Demontage der Bayern dürfte die größte Herausforderung sein, den SC Freiburg nicht zu unterschätzen. Das Team von Christian Streich steht mit 18 Punkten weiter auf einem überraschend guten 5. Platz.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

SCF: 2S – 2U – 1N = 5. Platz
​FRA: 3S – 1U – 1N = 7. Platz