Nach Gespräch mit Rummenigge

Koan Wenger in München - Bayern sagt französischem Trainer ab

© dpa, Nick Potts, pat hpl

8. November 2019 - 11:45 Uhr

FC Bayern sagt Arsene Wenger ab

Doch kein Trainer-Oldie als Übergangslösung bis Sommer: Wie die 'Bild' berichtet, hat der FC Bayern Arsene Wenger einen Korb gegeben. Der 70-jährige Franzose sei "keine Option" für die Nachfolge von Niko Kovac, teilte der Club mit. Vor der Absage habe Wenger mit Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge telefoniert.

Wenger "keine Option" für Bayern

"Arsene Wenger hat Karl-Heinz Rummenigge am Mittwochnachmittag angerufen und grundsätzlich Interesse am Trainerposten beim FC Bayern signalisiert. Der FC Bayern schätzt Arsene Wenger für seine Arbeit als Trainer bei Arsenal London sehr, aber er ist keine Option als Trainer beim FC Bayern München", zitiert die 'Bild' aus einer Antwort des FCB auf eine entsprechende Anfrage.

Wenger war von 1996 bis 2018 Trainer beim FC Arsenal, gewann mit den 'Gunners' 2003/04 ungeschlagen die englische Meisterschaft.

Bleibt Flick bis Sommer?

Ob aus Interimstrainer Hansi Flick eine Dauerlösung bis Saisonende wird, ist trotz der Absage an Wenger offen. Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte vor dem Champions-League-Spiel der Münchner gegen Olympiakos Piräus gesagt, man werde sich bei der Trainersuche "nicht unter Druck setzen lassen" und genug Zeit nehmen.