Bundesliga: Herzstillstand von Fan überschattet FC Augsburgs Triumph gegen den SC Freiburg

Nachdem ein Fan auf der Tribüne einen Herzstillstand erlitten hatte, stellten die Fans im Augsburger Stadion ihren Support zwischenzeitlich ein
Nachdem ein Fan auf der Tribüne einen Herzstillstand erlitten hatte, stellten die Fans im Augsburger Stadion ihren Support zwischenzeitlich ein
© imago/Krieger, Klaus Rainer Krieger, imago sportfotodienst

01. Oktober 2018 - 11:01 Uhr

Fan bricht auf der Tribüne zusammen

Während der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und dem SC Freiburg (4:1) ist es zu einem tragischen Zwischenfall gekommen. Ein Fan des FCA ist während der ersten Halbzeit auf der Augsburger Südtribüne zusammengebrochen und erlitt einen Herzstillstand.

Fans stellen Unterstützung ein

Geschockt von dem Vorfall stellten beide Fanlager aus Solidarität vorübergehend ihren Support ein. Bei gelungenen Aktionen klatschten sie wie gewohnt. Auch der Torjubel beim zwischenzeitlichen 2:0 für Augsburg durch Alfred Finnbogason (34.) fiel wie üblich ausgelassen aus. Nach einer knappen Stunde setzte die Unterstützung der Fans wieder ein.

Nach dem Spiel gab es Entwarnung

Zum Spielende gab es dann eine gute Nachricht: Die Retter konnten den FCA-Anhänger wiederbeleben. Er wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht.

Trotz der schlimmen Nachricht konnte der FC Augsburg sein Heimspiel gegen schwache Freiburger mit 4:1 für sich entscheiden. Nachdem Caiuby (19.) die Hausherren in Führung köpfte, legte der Isländer Alfred Finnbogason nach langer Verletzungspause ein überragendes Comeback hin und brachte den FCA mit einem Dreierpack (34./68.FE/83.) auf die Siegerstraße. Der zwischenzeitliche Freiburger Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Augsburgs Jonathan Schmid (49.) war nur Ergebniskosmetik.