2:1-Erfolg gegen FC Chelsea

FC Arsenal siegt im Pokalfinale - und löst Ticket für die Europa League

03. August 2020 - 9:50 Uhr

Ex-Dortmunder Aubameyang entscheidet Spiel

Der FC Arsenal darf feiern: Der ehemalige Bundesliga-Star Pierre-Emerick Aubameyang hat die "Gunners" zum Sieg des FC Cups geführt. Mit zwei Toren entschied der Ex-Dortmunder das englische Pokalfinale 2:1 (0:01) gegen den FC Chelsea. Nach dem enttäuschenden achten Platz in der Premier League zog Arsenal damit noch in die Europa League ein.

Im Video sehen Sie, was bei Aubameyang und dem Pokal alles schief geht.

Niederlage für Rüdiger und Neuzugang Werner

Christian Pulisic hatte Chelsea bereits in der fünften Minute in Führung gebracht, Aubameyang glich per Foulelfmeter aus (28.) und sorgte nach der Pause für die Entscheidung (67.).

Die Blues um Nationalspieler Antonio Rüdiger, die in der Schlussphase Mateo Kovacic mit Gelb-Rot verloren (73.), verpassten einen goldenen Abschluss der erfolgreichen Debütsaison von Trainer Frank Lampard. Zum Chelsea-Tross im leeren Wembley-Stadion gehörte außerdem Nationalspieler Timo Werner, der für 53 Millionen Euro von RB Leipzig zu den Blues wechselte. Er ist für seinen neuen Club aber noch nicht spielberechtigt.

Bei Arsenal zählte der Weltmeister von 2014, Mesut Özil, erneut nicht zum Kader. Der Ex-Nationalspieler, der noch ein Jahr in London Vertrag hat, stand nach der Coronapause noch nicht eine Minute auf dem Platz. Auch Shkodran Mustafi fehlte nach einer Oberschenkel-OP.

Aubameyang lässt den Pokal fallen

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie waren im Wembley-Stadion keine Fans erlaubt – die Siegertruppe um Matchwinner Aubameyang hatte aber auch so ihren Spaß: Der Doppel-Torschütze ließ die Trophäe erst fallen – leicht lädiert konnten die Kicker den Pokal dann aber doch noch in die Höhe strecken, zu sehen, im Video!