Fatale Verwechslung: Nachbar hält Frauenleiche an Zaun für Halloween-Deko

Die 31-jährige Rebecca Cade hing leblos und übel zugerichtet an einem Zaun.
Die 31-jährige Rebecca Cade hing leblos und übel zugerichtet an einem Zaun.

17. Oktober 2015 - 17:14 Uhr

31-jähriges Opfer war völlig entstellt

Während der Halloween-Zeit ist es in den USA offenbar nicht ungewöhnlich, dass gespenstisch aussehende Puppen in den Vorgärten oder an den Häusern entsprechender Horror-Fans von Passanten für leblose Körper gehalten werden und für Notrufe bei der Polizei sorgen. Nun allerdings hat sich in Chillicothe, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Ohio, das fatale Gegenteil abgespielt.

Laut der US-amerikanischen Nachrichtenseite 'WJLA' wurde eine schrecklich zugerichtete, mit ihrem Ärmel an einem Zaun hängende Frau, von einem Nachbarn zunächst für einen weiteren Halloween-Streich gehalten. Erst Bauarbeitern fiel auf, dass es sich bei dem leblosen Frauenkörper um einen echten Menschen handelte.

Anwohner und die herbeigerufenen Polizisten sprachen von Anzeichen starker Misshandlung bei der 31-Jährigen – offenbar war zunächst nicht einmal erkennbar, ob es sich bei der Leiche um einen Frau oder einen Mann handelte. "Ich habe mir nur noch die Hände vors Gesicht gehalten und mir gesagt: 'Das kann gerade nicht wahr sein, das ist nicht real, ich habe das gerade nicht gesehen'", so einer der Passanten.

Es wird gemutmaßt, dass sich das Opfer anfangs heftig gewehrt hat und später vor seinem Peiniger fliehen wollte, sich allerdings im Zaun verfing. Die Polizei hat inzwischen einen 27 Jahre alten Mann festgenommen, der unter dringendem Mordverdacht steht. Den Ermittlern zufolge soll er die Tat bereits gestanden haben. Die Hintergründe und Motive seien noch völlig unklar, doch seien der mutmaßliche Täter und sein Opfer tags zuvor in eine handfeste Auseinandersetzung verwickelt gewesen.