RTL News>Stars>

Fat Comedy in U-Haft? Deshalb ist sein "Knast"-Video ein Fake

TikTok-Star will wegen Pocher-Ohrfeige im Gefängnis sitzen

Fat Comedy in U-Haft? Deshalb ist sein "Knast"-Video ein Fake

RTL entlarvt Fake-Knast-Video Fat Comedy in U-Haft?
00:50 min
Fat Comedy in U-Haft?
RTL entlarvt Fake-Knast-Video

Ende März machte Rapper Fat Comedy im wahrsten Sinne des Wortes Schlagzeilen, als er Comedian Oliver Pocher am Rand eines Boxkampfes ohrfeigte . Dieser erstattet Anzeige wegen Körperverletzung gegen den TikTok-Star. Jetzt meldet sich Fat Comedy per Instagram-Story aus der U-Haft und verabschiedet sich für „die nächsten sechs Monate“ von seinen Followern. RTL hat sich das angebliche Knast-Video genauer angeschaut und ist sich sicher: ein Fake!

Fat Comedy sitzt angeblich in U-Haft

Am Montag, dem 23. Mai, postet Fat Comedy eine Instagram-Story – angeblich direkt aus dem Knast. Darin erzählt er, dass er wegen der Pocher-Ohrfeige in U-Haft sitzt. Diese sei zwar „ohne Sinn“, aber sein „Anwalt klärt das schon.“ „Und so lange ich hier mein Handy noch habe, weil die Beamten leider unfähig waren, kommen Storys, so lange ich noch Akku habe“, schreibt Fat Comedy.

Er filmt seine angebliche Zelle, deren Wände er mit Fotos von Oliver und Amira Pocher dekoriert hat, und verabschiedet sich von seinen Followern: „In 6 Monaten bin ich zurück. Bis bald.“

Fat Comedy filmt sich aus einer Gefängniszelle. Das RTL-Verifizierungsteam ist sich aber sicher: Der Rapper ist nicht in einem echten Knast.
Fat Comedy filmt sich aus einer Gefängniszelle. Das RTL-Verifizierungsteam ist sich aber sicher: Der Rapper ist nicht in einem echten Knast.
fat.comedy / Instagram

RTL-Verifizierungsteam deckt auf: Das stimmt an Fat Comedys Knast-Video nicht!

Abgesehen davon, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass Fat Comedy sein Handy ins Gefängnis schmuggeln konnte und dann nichts Wichtigeres zu tun hat, als Insta-Storys damit zu machen, sind dem Verifizierungsteam von RTL aber noch einige weitere Ungereimtheiten im „Knast“-Video aufgefallen:

  • Wer sein Handy „reinschmuggeln“ konnte, wird wohl kaum an Farbausdrucke von Fotos der Pochers kommen. Darunter auch ein Foto, das Olli direkt nach der Ohrfeige zeigt.
  • In Wuppertal (Fat Comedys Heimatstadt) gibt es zwei JVA. Diese sehen aber innen und außen nicht aus wie das Gefängnis, das in der Story des Rappers zu sehen ist.
  • In Herne kann man sich einen Knast als Party-Location mieten. Auf der dazu gehörigen Webseite sind Fotos der Zellen abgebildet, die haargenau so aussehen wie die Zelle, in der Fat Comedy angeblich einsitzt. Besonders auffallend: die gelben Türen.
  • Auch die Außenansicht stimmt eins zu eins mit der überein, die der TikToker aus dem Fenster der Zelle filmt: Die Anordnung der Fenster ist gleich, ebenso die Bemalung des Bodens, die unterschiedliche Farbe an der Wand und die mehr als eindeutig abgeblätterte Farbe an einer Seite des Gefängnisses deuten auf den Knast in Herne hin, den man mieten kann.
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im Video: Von Reue keine Spur - Fat Comedy provoziert Pocher nach der Ohrfeige bei Instagram

Pocher-Schläger "Fat Comedy" provoziert auf Instagram Neue Runde im Beef
00:42 min
Neue Runde im Beef
Pocher-Schläger "Fat Comedy" provoziert auf Instagram

30 weitere Videos

Fat Comedy ließ die Ohrfeigen-Attacke extra filmen

Während Ex-Weltmeister Felix Sturm im März gegen Istvan Szili boxte, klatschte es außerhalb des Ringes: Fat Comedy ohrfeigte Oliver Pocher, der in der ersten Reihe im Publikum saß. Die Attacke ließ der Rapper filmen.

Was ihn dazu bewogen hat? „Alles im Leben kommt zurück, Herr Pocher. Auch dein ekelhafter Charakter holt dich eines Tages ein", lautete seine Erklärung auf TikTok. Der Clip wurde kurz darauf gelöscht.

Reue zeigte Fat Comedy bislang nicht und provozierte Olli sogar weiter bei Instagram. Dazu würde jetzt auch das Video aus dem „Knast“ mit den Pocher-Postern passen.

Eine RTL-Anfrage an Oliver Pochers Managament blieb bislang unbeantwortet. (csp)