"DEKRA Toys Company" in Hamburg-Harburg

Fast wie neu: Arbeitssuchende machen alte Spielzeuge wieder fit

23. November 2020 - 16:49 Uhr

Neue Chance für Arbeitssuchende

Wohin mit ausgedienten oder kaputten Spielsachen? Kann man das alte Kinderfahrrad noch retten? Wahrscheinlich hat sich der ein oder andere solche Fragen schon einmal gestellt. Eine gute Antwort auf genau diese Fragen: Die "Toys Company" der DEKRA. Gebrauchte Spielsachen werden hier aufbereitet, gegebenenfalls repariert und so wieder in Umlauf gebracht.

Welche besondere Idee hinter der "Toys Company" steckt, sehen Sie im Video.

Mitarbeiter sollen an Arbeitsleben gewöhnt werden

"Der Rost hier, das ist ja nicht wirklich Rost, das mache ich sauber. Mit Scheuermilch versuche ich hier, die Flecken alle wegzubekommen. Dann kommt eine Decke und ein Kissen und das ist das Ergebnis", erzählt Ulrike Kähling, während sie versucht, einen Kinderwagen wieder in Schuss zu bringen.

Die gelernte Konditoreifachverkäuferin arbeitet seit September 20 Stunden pro Woche bei der "Toys Company". Die 47 MitarbeiterInnen sind allesamt arbeitssuchend und sollen so wieder an das Arbeitsleben und feste Strukturen herangeführt werden. "Ich habe einen Antrieb, ich gehe zur Arbeit, ich habe etwas Gutes getan. Ich habe noch ein bisschen Geld, komme nach Hause und weiß, der Tag war nicht umsonst."

"Toys Company" hilft Mitarbeitern und Kunden

Doch die Arbeit hilft nicht nur den Mitarbeitern. Denn für die Kunden ist das Angebot des DEKRA-Projekts umsonst. "Mitnehmen und abholen dürfen Familien, die in Bezug von Leistungen stehen, also Arbeitslosengeld II und einen gültigen Leistungsbescheid, auf dem die Kinder mit drauf stehen", erklärt Projektleiter Daniel Fürstenberg. Im vergangenen Jahr traf das in Hamburg auf rund 40.000 Familien zu. 2.508 Familien haben das Angebot der Toys Company genutzt. Da ist noch deutlich Luft nach oben, meint der Projektleiter.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Die Auswahl ist fast zu groß

Lego in sämtlichen Varianten, eine Carrerabahn oder ein Kinderfahrrad - für jedes Kind dürfen die Familien alle zwei Monate bis zu 10 Spielsachen mitnehmen. Patricia Rodrigues sucht mit ihrer Schwiegermutter für die drei Kinder Geschenke. "Es erleichtert das Ganze auch zu Weihnachten, dass wir den Kindern etwas geben können", sagt Susanne Podgurski. Bei dem großen Angebot fällt es den Kindern mitunter schwer, sich zu entscheiden. So ist das Projekt nicht nur für die Kleinsten, sondern für alle Beteiligten eine tolle Idee.

Wenn auch Sie Spielzeug spenden wollen, finden Sie hier eine Übersicht der Sammelbox-Standorte.