Neigung ist als Rapunzel-Syndrom bekannt

Mädchen (11) hat fast drei Kilo Haare im Bauch - operiert!

Symbolbild: Eine junge Frau mit langen Haaren.
Symbolbild: Eine junge Frau mit langen Haaren.
© picture alliance / dpa Themendie, Monique Wüstenhagen

16. Oktober 2021 - 9:28 Uhr

Ärzte retten Elfjährige mit Operation

In Tschetschenien mussten Ärzte das Leben einer Elfjährigen retten, die mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus kam. Bei der Ursache staunten die Mediziner nicht schlecht: Im Bauch des Kindes befanden sich fast drei Kilo Haare.

Fast drei Kilo Haare im Bauch

Ein Mädchen kam laut tschetschenischen Gesundheitsamts zunächst mit Bauchschmerzen, Schwäche und Übelkeit in eine Kinderklinik in Grosny. Schnell wurde den Ärzten dort klar, dass sie die Schülerin operieren müssen. Denn: Im Magen des Kindes befanden sich Haare. Wer jetzt an ein Paar Strähnen denkt, liegt hier falsch. Die Chirurgen holen bei der anschließenden Operation einen fast drei Kilo schweren, festen Klumpen aus dem Magen des Kindes. Hinter diesem traurigen Phänomen steckt das sogenannte Rapunzel-Syndrom.

Rapunzel-Syndrom: Menschen essen ihre Haare

Beim Rapunzel-Syndrom kauen die Erkrankten auf ihren Haaren. Die Gründe hierfür sind oft psychischer Natur und können Nervosität, aber auch traumatischen Ursachen haben. Sobald sich eine gewisse Menge an Haaren erst einmal im Magen befindet, verklumpen sie immer mehr und führen zu Beschwerden, die sich im äußersten Falle nur noch operativ lösen lassen.

Während das Mädchen mit drei Kilo Haaren im Bauch bereits über starke Schmerzen klagte, sind sogar Fälle von bis zu sieben Kilogramm bekannt.(csc)