Sport
Aktuelle Sportnachrichten, Ergebnisse und Spielberichte

Fast die Mega-Sensation: Dortmund verhindert mit Riesenglück blamables Pokal-Aus

Die 95. Minute: Axel Witsel verhindert Dortmunds Pokal-Aus mit dem Last-Minute-Tor
Die 95. Minute: Axel Witsel verhindert Dortmunds Pokal-Aus mit dem Last-Minute-Tor © imago/Zink, Sportfoto Zink / DaMa, imago sportfotodienst

Witsel verhindert Dortmunder Horrornacht

Wenige Sekunden haben dem Zweitligisten Greuther Fürth zu einer der größten DFB-Pokal-Sensationen in diesem Jahrhundert gefehlt. Sie führten gegen die Superstars von Borussia Dortmund mit 1:0, die fünfte Minute der Nachspielzeit lief. Was dann passierte, ist schlicht unglaublich.

Sekunden fehlen Fürth zum Sieg

Der 23-jährige Sebastian Ernst, ein Fürther Mittelfeldspieler, der noch nie ein Bundesligaspiel bestritten hat, hatte den 380 Millionen Euro teuren Kader des BVB mit seinem Tor zum 1:0 in der 77. Minute eigentlich schon aus dem DFB-Pokal geschossen.

Dortmund, der große Favorit, er taumelte nicht, er schien gestürzt, als am Montagabend im Sportpark Ronhof die 95. Minute anbrach. Stars wie Marco Reus und Mario Götze hatten das Tor nicht getroffen, Dortmunds Torwart Roman Bürki stand schon mitten im gegnerischen Strafraum und Schiedsrichter Manuel Gräfe schob die Pfeife nah an seinen Mund heran.

Als sein Pfiff ertönte war das Spiel jedoch nicht zu Ende. Axel Witsel, erst vor wenigen Tagen für gut 20 Millionen Euro aus China nach Dortmund transferiert, hatte den Ball doch noch irgendwie ins Fürther Tor bugsiert, 1:1 - Verlängerung!

Vor dem Elfmeterschießen kommt Reus

Der Schuss zum Sieg: Marco Reus beendet das Spiel kurz vor dem Elfmeterschießen
Der Schuss zum Sieg: Marco Reus beendet das Spiel kurz vor dem Elfmeterschießen © REUTERS, MICHAEL DALDER

Drama hatten die Fans der Teams eigentlich schon mehr als genug erlebt, aber die Nerven sollten in der Verlängerung weiter auf die Probe gestellt werden. Zweimal rannten die Fürther ganz allein auf Dortmunds Torwart Bürki zu und brachten den Ball nicht über die Linie. Dortmund wirkte müde, schob den Ball oft nur hin und her, aber es passierte, was wohl nur im Fußball passiert.

Als alles nach Elfmeterschießen aussah und Herr Gräfe wieder seine Pfeife suchte, um das Spiel abzupfeifen, kam Reus, nahm den Ball an und hämmerte ihn aus zehn Metern unter die Latte, 2:1 für Dortmund! Aus der Traum von der Mega-Sensation für Fürth. Und den Dortmundern fielen Zentnerlasten von den Schultern.

Tränen kullern bei Fürther (Fast-)Helden

Die Leere nach der Niederlage: Zweitligist Greuther Fürth verpasst höchst unglücklich die Mega-Sensation
Die Leere nach der Niederlage: Zweitligist Greuther Fürth verpasst höchst unglücklich die Mega-Sensation © REUTERS, MICHAEL DALDER

Die großen Stars stehen in der zweiten Runde des DFB-Pokals, bei den Fürther Nobodys kullerten die Tränen, aber in ein paar Tagen werden sie wissen: Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat, haben sie ein unvergessliches Stück Pokalgeschichte geschrieben.

Mehr Sport-Themen