Fast 90 Millionen Euro für Berliner Spitzenforschung

29. Mai 2020 - 19:21 Uhr

Forscherinnen und Forscher von Berliner Universitäten und von der Charité können sich über hohe Fördersummen für Großprojekte freuen. Für drei neue sogenannte Sonderforschungsbereiche sollen ab Juli für zunächst vier Jahre Mittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) fließen, wie die Senatskanzlei am Freitag mitteilte. Fünf bestehende Großprojekte werden demnach weiter gefördert. Insgesamt flössen damit in den nächsten Jahren 89,7 Millionen Euro. Bei den neu bewilligten Bereichen geht es laut Senatskanzlei um Therapieansätze bei Bewegungsstörungen, Wirkmechanismen zwischen Schilddrüsenhormonen und häufig auftretende Erkrankungen sowie um die Steigerung der Produktivität bei der Analyse großer Datenmengen.

Quelle: DPA