Fast 40 Tote bei schwerem Busunfall in Peru

25. März 2015 - 9:31 Uhr

Viele der Opfer waren Mitglieder der Pfingstbewegung

Bei einem schweren Busunfall sind in Peru 37 Menschen gestorben. Weitere 63 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt, wie das Gesundheitsministerium berichtete. Ein Bus war auf der Landstraße Panamericana Norte mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengestoßen. Zwei weitere Busse krachten auf die verunglückten Fahrzeuge.

Fast 40 Tote bei schwerem Busunfall in Peru
Ursachen sollen Nebel und hohe Geschwindigkeit gewesen sein.
© dpa, Str

Die Ursachen für den Zusammenstoß 300 Kilometer nördlich von Lima sollen ersten Erkenntnissen zufolge Nebel und die hohe Geschwindigkeit der Fahrzeuge gewesen sein. Mehrere Verletzte wurden mit Hubschraubern in die Hauptstadt gebracht. Viele der Opfer waren Mitglieder der Pfingstbewegung, die von einer Tagung in Lima in ihre Heimatsorte zurückkehrten, wie ein Sprecher der religiösen Bewegung dem Sender RPP erklärte.