News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Fast 1.000 Fälle in Deutschland! In diesen Bundesländern gibt es die meisten Masern-Fälle

Masern: Das sollten Sie wissen!
Masern: Das sollten Sie wissen! Wie Sie sich schützen können 01:47

Große regionale Unterschiede bei Masern

Täglich werden in Deutschland neue Masern-Fälle gemeldet. Für Babys kann die Erkrankung lebensbedrohlich sein, weil sie erst nach dem vollendeten elften Lebensmonat geimpft werden können. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat jetzt neue Zahlen veröffentlicht, die zeigen, wo Masern häufiger auftreten. Soviel vorab: Es gibt große regionale Unterschiede.

Die meisten Masern-Fälle sind in Berlin und NRW

"In einigen Bundesländern treten die Masern nur noch selten in Erscheinung, wie in Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland oder Sachsen-Anhalt", heißt es in einem aktuellen Bericht. Häufiger träten Masern hingegen etwa in Berlin und Nordrhein-Westfalen auf. Unter den fast jedes Jahr betroffenen Bundesländern seien insbesondere solche mit hoher Bevölkerungsdichte oder großen Ballungszentren, hieß es. Im vergangenen Jahr gab es 929 Masern-Fälle in Deutschland. Die genauen Zahlen können Sie HIER nachlesen.

Experten warnen vor gefährlicher Masern-Welle
Experten warnen vor gefährlicher Masern-Welle Schuld sind Menschen, die sich nicht impfen lassen 01:00

Schnelle Ausbreitung in Ballungsräumen

In einwohnerstarken Bundesländern begünstigen mehrere Faktoren eine schnelle Ausbreitung: Die Menschen lebten dichter zusammen. Außerdem importieren Touristen, Studenten und Migranten Masern-Fälle in die Ballungsgebiete. Dort sei es dann auch am wahrscheinlichsten, auf Menschen ohne Impfschutz zu treffen. 

Frage 1 von 1:

Finden Sie, dass man sein Kind gegen Masern impfen lassen sollte?

ODER
© Getty Images, Fotolia

Mehr News-Themen