Wie hat sich ihr Alltag als Influencerin verändert?

Farina Opoku - alias "Novalanalove" - über ihre Jobsituation während der Corona-Krise

23. März 2020 - 17:07 Uhr

Ein ehrliches Gespräch mit Farina Opoku

Erst das Interesse an ihrer Traumhochzeit auf Ibiza, dann der Medienrummel um eine angebliche Trennung: Farina Opoku (29) genießt als eine der erfolgreichsten Influencerinnen in Deutschland dieselbe Aufmerksamkeit wie die ganz großen Stars. Doch wie verändert sich ihr Alltag als Bloggerin, wenn plötzlich das ganze Land stillsteht? Farina alias Novalanalove und ihre Managerin Ann-Katrin Schmitz haben mit uns über die außergewöhnliche Situation der Influencer zu Zeiten von Corona gesprochen.

Ein moralisches Dilemma für die Welt der Blogger

Farina weiß, wie sie sich während der Selbstquarantäne beschäftigen kann. Die Auszeit vom schnellen Leben nimmt die 29-Jährige gerne hin, sie nutzt die Pause um sich zu sortieren, Zeit mit dem Hund zu verbringen, um zur Ruhe zu kommen. Doch die Pandemie wirkt sich auch auf Farinas Auftragslage aus und damit ist sie nicht die einzige Bloggerin. Viele Influencer bekommen momentan keine Jobs. Und diejenigen, die auch jetzt noch Produkte angeboten bekommen, die sie auf Social Media bewerben sollen, sind in der Zwickmühle: "Viele Follower sind eventuell gerade in Kurzarbeit oder haben vielleicht, noch schlimmer, ihre Jobs verloren", erklärt Farinas Managerin Ann-Katrin Schmitz.

Blogger müssen sich jetzt also überlegen, ob sie ihre Follower in diesen Zeiten dennoch zum Kaufen und Konsumieren anregen wollen oder ob sie stattdessen auf Jobangebote verzichten. Schlechtes Gewissen oder ein leeres Konto – warum Ann-Katrin Schmitz in diesem Zusammenhang sogar von einer Schockstarre spricht, zeigen wir im Interview.

Auch interessant