Die negativen Schlagzeilen reißen nicht ab: Nach den rassistischen Beleidigungen gegen den Hertha-Verteidiger Jordan Torunarigha im DFB-Pokal auf Schalke gab es am vergangenen Wochenende einen weiteren Vorfall in der 3. Liga: Ein Fan in Münster beschimpfte den Würzburger Spieler Leroy Kwadwo. Auch in Portugal kam es zum Eklat. Porto-Stürmer Moussa Marega verließ nach Affenlauten gegen ihn frustriert den Platz. Im Interview mit RTL erklärt der Fanforscher Sebastian Uhrich von der Deutschen Sporthochschule in Köln, warum es zu Rassismus in Stadien kommt und was Fans und Vereine dagegen unternehmen können.