Familienvater darf nach Türkeiurlaub nicht mehr ausreisen

16. November 2016 - 17:48 Uhr

Mutter und Kinder müssen alleine nach Hause fliegen

Es sollte ein schöner Urlaub in der Türkei werden. Familienvater Kanber Dogan reiste mit seiner Frau Sophia Hartlieb und den beiden Töchtern Ilona und Melek in die Türkei, um dort Verwandte zu besuchen. Als die Familie dann zurück nach Deutschland fliegen wollte, kam der Schock: Der Vater darf nicht ausreisen. Die Mutter und die beiden Kinder steigen alleine in den Flieger nach Hause. Und das alles weil der Reisepass des 36-Jährigen angeblich als gestohlen gemeldet wurde, erzählt die Familie.

"Ich vermute einen großen politischen Hintergrund"

Das ist nun schon über drei Wochen her und noch immer sitzt der türkischstämmige Kanber Dogan in Antalya fest. Jeden Tag frage er bei den Behörden nach, trotzdem tue sich nichts in dem Fall, erzählt er. "Wenn ich noch zwei Wochen bleiben würde, kann ich meine Arbeit verlieren", fürchtet der Mann.

Zuhause in Greven im Münsterland ist nichts mehr so wie vorher. Ilona und Melek warten jeden Tag darauf, dass ihr Vater wieder nach Hause kommt und auch Sophia Hartlieb weiß nicht, wie es weiter gehen soll. "Ich habe viel geweint. Es war, als wenn man mir den Boden unter den Füßen wegzieht", erzählt die 30-Jährige. Kanber Dogan arbeitet als Maschinenführer. Von seinem Gehalt bezahlt die Familie die meisten Rechnungen. Doch weil der Urlaub längst vorbei ist und der Familienvater immer noch nicht ausreisen darf, muss er um seinen Arbeitsplatz fürchten.

Warum Kanber Dogan nicht ausreisen darf, weiß die Familie nicht genau. "Ich vermute einen großen politischen Hintergrund. Das geht nicht, dass man einfach einen Menschen grundlos unschuldig und für Wochen behält", sagt Sophia Hartlieb. Sie hält das Vorgehen der türkischen Behörden für reine Schikane. Kanber Dogan ist Alevit – eine Religionsgemeinschaft, die in der Türkei zunehmend unter Druck gerät – und er hat sich schon mit Erdogan-Anhängern aus seinem Bekanntenkreis gestritten. Die Familie glaubt, dass er möglicherweise darum nicht ausreisen darf.