"Familien Duell Prominenten-Special": Angela Merkel gehört zu Daniels Wunschkandidaten

30. Dezember 2013 - 21:16 Uhr

Moderator Daniel Hartwich im Interview

Daniel Hartwich präsentiert am 23. und 30. Dezember, 20.15 Uhr, zwei neue Folgen des "Familien Duell Prominenten-Specials". Im Interview verrät der Moderator unter anderem, welche prominenten Persönlichkeiten er gern in der Show begrüßen würde.

Die erste Staffel "Familien Duell Prominenten-Special" im Sommer ist sehr erfolgreich gelaufen. Hatten Sie ein bisschen Lampenfieber?

Daniel Hartwich: "Ich hatte in der Tat ein klein wenig Lampenfieber, da ich die Sendung selbst früher sehr gerne geguckt habe. Und nur ungern derjenige gewesen wäre, der sie zerstört und auf den Fernsehfriedhof schleppt. Umso glücklicher bin ich, dass die Show immer noch vielen Zuschauern gefällt und nun in eine weitere Runde geht."

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne einmal in der Show begrüßen?

Daniel Hartwich: "Im Grunde jede berühmte Persönlichkeit, die noch Kontakt zu ein paar Familienangehörigen hat. Ich sage an dieser Stelle immer – auch wenn es um das Dschungelcamp geht - gerne die Bundeskanzlerin. Frau Merkel zusammen mit dem Herrn Professor Sauer. Ich meide die Klatschpresse, habe aber mitbekommen, dass er auch ein paar Kinder hat. Die können gerne alle mitkommen. Wenn es Bedingung wäre, würde ich der Bundeskanzlerin auch ein paar Tipps geben vorher. Also politische Tipps natürlich, keine zur Show."

Wie interessant ist es für Sie selbst, die Familien der Promis kennenzulernen?

Daniel Hartwich: "Wir sind ja nicht ganz so streng, was die jeweiligen Team-Mitglieder angeht. Es sind nicht nur Blutsverwandte zugelassen, sondern auch Freunde und Bekannte. Und es ist schon interessant, welche Leute unsere Promis in ihrem Umfeld haben. Ich denke da unter anderem an Melanie Müller, die bei uns großzügiger-weise als Prominente durchging. Und wiederum eine Person namens Jean dabei hatte, über deren Geschlecht ich bis heute unschlüssig bin. Und die/der mal mit Olivia Jones zusammen war. Das wurde zumindest behauptet. Interessant zu sehen, wie das alles so zusammenhängt. Aber nicht nur für mich. Ich denke, dass auch unsere Zuschauer auf diesem Weg mehr über die bekannten Gesichter erfahren wollen."

Daniel Hartwich über die verrücktesten Antworten

Wundert man sich da manchmal, welch "normale" Familie hinter einer solch schrägen Person steckt und umgekehrt?

Daniel Hartwich: "Nicht wirklich, eigentlich hat das immer schon ganz gut gepasst."

Einige Kandidaten haben mit ihren Antworten fast schon Fernsehgeschichte geschrieben. Gab es auch bei den Promis komische oder verrückte Antworten?

Daniel Hartwich: "Auch da muss ich als Beispiel wieder die Familie von Melanie Müller nennen, die bei zwei Fragen wirklich herrlich geantwortet hat. Erstens: 'Wir haben 100 Leute gefragt: Wo sollte man nicht mit den Fingern reingreifen? Die Top-Antwort lautete 'Steckdose'. Antwort von Familie Müller: 'Scheiße'. Gut, war im Grunde natürlich nicht falsch. Aber recht unerwartet. Was ich noch schöner fand, war die Antwort ihres Cousins auf die Frage 'Was durchsuchen Sie, wenn Sie bei ihrem Partner Untreue vermuten?' Er: 'Haare'. Da wäre ich spontan auch nicht drauf gekommen!

|

Welche Eigenschaften sollten die Promis bestenfalls mitbringen?

Daniel Hartwich: "Bestenfalls sollten sie schnell und schlagfertig sein. Und wenn sie das nicht sind, sollten sie zumindest über sich selbst lachen können. Es braucht keiner die Sorge haben, sich bei uns auf ewig zu blamieren. Das ist eine lustige Show und wir haben alle Spaß. Die Fähigkeit, über sich selbst zu lachen, bringt der Moderator mit und sollten auch die Gäste mitbringen."

Sie gelten selbst als sehr schlagfertig. Wären Sie nicht eigentlich der ideale Kandidat für diese Sendung?

Daniel Hartwich: "Ob ich ein guter Kandidat wäre, weiß ich nicht. Aber es wäre auf jeden Fall eine Sendung, die mir Spaß machen würde. Auch als Gast. Und ich wäre lieber Teilnehmer beim Familienduell, als bei anderen Sendungen, die ich mit zu verantworten habe. Ich denke da zum Beispiel an den Dschungel..."