10 und 20 Euro Scheine betroffen

Polizei warnt vor Falschgeld - schon bundesweit aufgetaucht

13. Dezember 2019 - 11:03 Uhr

Falschnoten bundesweit im Umlauf

Das Landeskriminalamt (LKA) Schleswig-Holstein warnt vor gefälschten 10- und 20-Euro-Scheinen. Diese seien seit einigen Wochen vermehrt im Umlauf. Zunächst tauchten die Falschnoten nur im Norden Deutschlands auf, mittlerweile sei es aber ein bundesweites Problem.

Sicherheitsmerkmale fehlen, dubioser Aufdruck auf der Rückseite

Gefälschte 10 und 20 Euro Scheine
Die Sicherheitsmerkmale würden bei den gefälschten Scheinen fehlen. Auf der Rückseite sei dafür der Aufdruck „prob copy“ zu lesen.
© dpa, ---, mg kno

Die falschen Banknoten wurden offenbar in Serie produziert und kommen aus einem Farbkopierer. Wie das LKA angibt, hätten asiatische Anbieter diese in den Umlauf gebracht. Zu erkennen sind die falschen Geldscheine an folgenden Eigenschaften:

Außerdem würden die 10-Euro-Falschnoten bislang immer die Seriennummer PA7497803159 tragen, die gefälschten 20-Euro-Scheine hingegen die Nummer UC1366259581.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Falschgeld vorsätzlich an öffentlichen Plätzen abgelegt

Viele dieser Falschnoten konnten anfangs in Schulkantinen sichergestellt werden. Einige der Noten schienen vorsätzlich auf Gehwegen oder anderen öffentlichen Plätzen abgelegt worden zu sein. Finder hatten sie dann nach Angaben der Polizei als Zahlungsmittel genutzt.

Bis einschließlich November gab es allein in Schleswig-Holstein im Jahr 2019 mit rund 300 Falschnoten mehr einen Anstieg von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Am häufigsten wurden 50-Euro-Falschnoten sichergestellt (60 Prozent), gefolgt von 20-Euro-Falschnoten (20 Prozent). Die 10-Euro-Falschnoten waren bislang eher selten und machen nun durch die oben genannte neue Serie insgesamt 7 Prozent aller sichergestellten Falschnoten aus.