24. März 2019 - 13:22 Uhr

Defektes Förderband schuld an verdächtigen Geräuschen

Disneyland, das sind Spaß, Lebensfreude und Kindelachen. Diese fröhliche Stimmung wird am Samstagabend jäh unterbrochen, verdächtige Geräusche schüren Panik unter den Besuchern. Am Ende ist es falscher Alarm, doch den Menschen bleiben die schlimmen Momente der Angst und der Ungewissheit. Sicherheitskreise berichten später, dass die lauten, explosionsartigen Geräusche von einem defekten Förderband ausgelöst worden seien.

Frankreich in Dauer-Sorge vor Terroranschlägen

Nach Angaben der zuständigen Präfektur wurden einige Menschen leicht verletzt.

Der Vorfall ereignete sich französischen Medien zufolge in der Geschäftszone Disney Village in dem Park. Besucher waren dazu aufgefordert worden, die Läden dort nicht zu verlassen, während Sicherheitskräfte die Lage überprüften.

"Es gab eine enorme Panik", sagte Alexia, eine Besucherin laut der Zeitung "Die Welt". Sie sei mit ihren beiden Kindern in einem Geschäft gewesen, als etwa 20 Menschen schreiend angelaufen kamen, so das Blatt. "Jeder dachte an ein Attentat."

Frankreich ist nach vielen islamistischen Terroranschlägen stets im Alarmbereitschaft. Erst vor gut drei Monaten hatte ein Straßburger in seiner Heimatstadt das Feuer eröffnet; fünf Menschen wurden letztlich in den Tod gerissen. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte behauptet, den Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt verübt zu haben

Info: Das ist Disneyland

Disneyland zählte nach Angaben aus dem vergangenen Jahr seit der Eröffnung 1992 mehr als 320 Millionen Besucher. Der Freizeitpark liegt in der Gemeinde Marne-la-Vallée, etwa 30 Kilometer östlich von Paris