RTL News>News>

Falsche Daten auf Gedenkstein für NSU-Opfer

Falsche Daten auf Gedenkstein für NSU-Opfer

Die Städte Dortmund und Nürnberg haben auf Mahnmalen zum Gedenken an die NSU-Opfer falsche Todestage eingravieren lassen. Auf beiden Gedenktafeln steht der 5. Juni 2005 als Todesdatum für Ismail Yasar. Tatsächlich starb der Restaurantbesitzer aber am 9. Juni 2005 in Nürnberg. In Dortmund ist außerdem das Todesdatum für den Blumenhändler Enver Simsek falsch. Er starb nicht am 11. November 2000, sondern am 11. September 2000 in Nürnberg.

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) entschuldigte sich am Mittwoch bei den Angehörigen. Die Stadt bedauere die Fehler zutiefst, hieß es in einem Schreiben. Ein Steinmetz sei bereits dabei, die Daten auszubessern. Der Todestag von Ismail Yasar sei der Verwaltung falsch mitgeteilt worden. An dem falsche Todesdatum bei Enver Simsek war die Stadt Dortmund vermutlich alleine Schuld. Es habe offensichtlich einen Übertragungsfehler gegeben, hieß es in der Mitteilung.