Fall Peggy im TV: Neue Hinweise nach Knochenfund

Kann das Rätsel gelöst werden?

15 Jahre war Peggy vermisst, bis endlich Knochen des Mädchens gefunden wurden. Dieser Fund könnte ein entscheidendes Puzzleteil bei der Suche nach den Todesumständen und einem mutmaßlichen Mörder sein. Die neuen Hinweise und bislang bekannten Fakten wurden in der Sendung 'Aktenzeichen XY … ungelöst' noch einmal ausführlich dargestellt. Noch während der Sendung bekam die Polizei weitere Hinweise, die das Verschwinden und den Tod des Mädchens hoffentlich bald aufklären. Es sei aber noch zu früh, diese zu präsentieren, hieß es am Ende der Sendung.

Die Polizei hofft, dass sich Spaziergänger, Sportler oder Waldarbeiter, die am 7. Mai 2001 in der Nähe waren, an verdächtige Menschen oder Fahrzeuge erinnern. Vor gut einem Jahr war der Fall schon einmal Thema der Sendung, denn Peggys Verschwinden ist einer der größten ungelösten Kriminalfälle in Bayern. Die neunjährige Schülerin aus dem oberfränkischen Lichtenberg war am 7. Mai 2001 nicht von der Schule nach Hause gekommen. Wochenlange Suchaktionen blieben ohne Erfolg. Erst Anfang Juli dieses Jahres - 15 Jahre später - fand ein Pilzsammler in dem Wald Knochen von Peggy.