Fakten zum Formel-1-Rennen in Monza: Nico Rosberg beim 50. Podest-Besuch ganz oben

Interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Großen Preis von Italien auf dem Autodromo Nazionale in Monza

Nico Rosberg feiert in Monza seinen ersten Italien-Sieg überhaupt und den 21. GP-Sieg seiner Karriere.

Es ist der 58. Sieg für ein Mercedes-Werksteam (der 49. seit dem Comeback im Jahr 2010).

144. Sieg für einen Mercedes-Motor.

Für die Silberpfeile ist es der vierte Doppelsieg der Saison.

Zum 50. Mal steht Rosberg auf dem Podium und zum 50. Mal stehen zwei deutsche Piloten auf dem Siegertreppchen. Das erste Mal nahmen 1997 zwei Deutsche an einer Siegerehrung teil (Heinz-Harad Frentzen und Michael Schumacher in Imola).

Und noch mehr '50er':

Auf den Tag vor 50 Jahren feierte das letzte Mal ein Italiener in einem Ferrari einen Heimsieg in Monza: Ludovico Scarfiotti. Überhaupt schafften es nur Giuseppe Farina (1950) und Alberto Ascari (1951/52), vor den Tifosi zu triumphieren.

Daniil Kvyat fuhr sein 50. Formel-1-Rennen, Lewis Hamilton verpasste seinen 50. GP-Sieg.

Hamilton ein treuer Mercedes-'Kunde'

Rekordsieger in Italien ist Michael Schumacher: Er gewann fünfmal in Monza. Von den aktiven Piloten sind Lewis Hamilton und Sebastian Vettel mit je drei Siegen am erfolgreichsten.

Der Punktekrösus von den aktiven Fahrern ist in Monza aber Fernando Alonso: Der Spanier hat im Königlichen Park bisher 101 Punkte gesammelt, es folgen Vettel und Hamilton mit jeweils 99 Zählern.

Neun der zehn bzw. achtzehn der zwanzig schnellsten F1-Rennen aller Zeiten fanden in Monza statt (was die Durchschnittsgeschwindigkeit angeht). Das schnellste Rennen überhaupt war 2003: Damals siegte Schumacher im Ferrari und war im Schnitt 247,585 km/h schnell. Dieses Jahr betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit von Rennsieger Rosberg 237,558 km/h.

Rosberg hat jetzt bei 15 verschiedenen Grands Prix gewonnen. Er reiht sich damit in der Bestenliste auf Platz 8 vor Niki Lauda ein, der bei 14 verschiedenen GP siegreich war. Bester in der Liste ist Schumacher mit Siegen bei 22 verschiedenen GP.

Hamilton gelingt zum 28. Mal von der Pole kein Sieg. Er zieht in dieser Rangliste mit Michael Schumacher gleich. 'Besser' ist nur Ayrton Senna, der 36. Mal Starplatz 1 nicht in einen Siieg ummünzte.

Zum 181. Mal ging Hamilton mit einem Mercedes-Motor an den Start. Kein anderer Fahrer ist mehr Rennen mit dem gleichen Motorenhersteller gefahren.