Fake-Geschäft "Palessi": Kunden halten Billigschuhe für Luxusware - nur weil sie viel kosten

30. November 2018 - 17:29 Uhr

Was würden Sie für diese Schuhe bezahlen?

Würden Sie erkennen, ob ein Paar Schuhe 30 Euro oder 300 Euro kostet? Ein amerikanischer Schuh-Discounter hat für eine Werbeaktion den Test gemacht und Dutzende Kunden an der Nase herumgeführt. Die Billig-Kette "Payless" mietete ein Ladenlokal in Los Angeles, in dem vorher ein Armani-Geschäft war, und eröffnete ein angebliches Luxus-Schuhgeschäft. Die Kunden waren kaum noch zu halten, bis sie erfuhren, was die Schuhe wirklich kosteten.

Kunden hielten Billigware für Designerschuhe

Der Discounter richtete den Laden schick ein und präsentierte darin die Schuhe, die umgerechnet normalerweise zwischen 17 und 35 Euro kosten. Doch in dem neuen Fake-Geschäft "Palessi" wurde die Ware mit neuen Preisschildern ausgestattet. Plötzlich kosteten die Billigschuhe zwischen 176 und 563 Euro.

Bei der Eröffnung merkte niemand, dass die Schuhe eigentlich nur einen Bruchteil von dem wert waren, was auf dem Preisschild stand. Alle waren überzeugt, dass sie Qualitätsware in den Händen hielten. Wie die Kunden reagieren, als sie erfahren, was die Schuhe wirklich kosten, sehen Sie im Video.

Schuhhersteller erstattete das Geld wieder

Die getäuschten Käufer erhielten dann natürlich ihr Geld zurück und durften sogar die Schuhe behalten, die sie für Designerware gehalten hatten. Nur ob sie die Schuhe jetzt auch tragen werden, obwohl sie nicht hunderte Euros gekostet haben, ist fraglich.