Fake-Apps klauen Ihre Smartphone-Daten: Wie Betrüger mit einer nachgebauten dm-App Kasse machen

18. Mai 2017 - 17:03 Uhr

Smartphone-Sicherheitslücke: So einfach können Betrüger auf Ihre Fotos & Videos zugreifen

Viele Smartphohne-Nutzer wiegen sich in Sicherheit. Reden sich ein, dass ihnen 'so etwas' nie passieren könnte. Schließlich kennt man sich aus, ist viel am Handy und dadurch sehr technik-affin. Doch Vorsicht: Für Betrüger ist es kinderleicht, an persönliche Fotos und Videos zu gelangen: Sie müssen nur eine so genannte Fake-App auf das Smartphone bringen.  

Wie schnell man auf so eine Fake-App reinfallen kann, zeigt ein aktueller Fall: Josefine Vondenhoff stieß bei Facebook auf eine vermeintliche App der Drogeriemarkt-Kette dm. Die Werbung versprach ihr kostenlose Produkttests. Vondenhoff musste nur über einen Link die App herunterladen und auf ihr Handy installieren. Die Website war täuschend echt nachgebaut. Logos und Designs der Marke dm wurden dafür einfach geklaut. Die Seriosität der Website war damit perfekt inszeniert. Und schon konnten die Betrüger auf Josefines Kosten im Internet einkaufen. Dabei hatte Vondenhoff mit einem Schaden in Höhe von 60 Euro nochmal Glück gehabt. Andere Opfer dieser Fake-App verloren so mehrere Hundert Euro. IT-Experte Tobias Schröder warnt:  "Da das Programmieren und Einstellen von Apps keine große Hürde ist, passiert sowas tagtäglich und man findet immer wieder neue Fake-Apps und Leute, die drauf reinfallen."

Dabei ist das Abzocken noch harmlos, wenn man bedenkt, dass private Fotos ganz einfach von Kriminellen heruntergeladen werden können - und das kann wiederum in Cybermobbing ausarten: Bilder werden ins Netz gestellt und die Opfer erpresst.

Doch wie kann man sich am besten gegen solche Gefahren schützen?

Wie können Sie sich vor Fake-Apps schützen?

Tipp 1: Daran erkenne ich Fake-Apps

Wer nachdrücklich darauf hingewiesen wird, dass die betreffende App über die Website und nicht über einen App-Store heruntergeladen werden soll, dann sollten die Alarmglocken angehen. Man solle stets hinterfragen, aus welcher Quelle eine App kommt. Wer ist der Anbieter? Kann man sie im App-Store herunterladen und gibt es mehrere Bewertungen? Android-Nutzer sollten Apps nur von einer "sicheren Quelle" installieren lassen.

Tipp 2: Alle Apps auf Zugriffsrechte überprüfen

Am Wichtigsten ist es, bei der Installation zu überprüfen, welchen Berechtigungen man unbewusst zustimmt. Viele Leute klicken einfach weiter-weiter-weiter. Doch das ist ein großer Fehler. Man sollte genauer hinschauen und überlegen, ob diese App mit ihrer Funktion überhaupt die Berechtigungen braucht, die sie haben will.

Weitere Tipps haben wir für Sie im Video.