Fahrverbotszone mit Autobahn 40 in Essen - Gericht macht "Ruhrschnellweg" für Diesel dicht

15. November 2018 - 20:12 Uhr

Deutsche Umwelthilfe hatte geklagt

Jetzt wird es ernst, es ist das erste Fahrverbot, dass auch eine der Hauptverkehrs-Schlagadern der Republik betrifft: Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat die Einrichtung einer Diesel-Fahrverbotszone in Essen mit Teilen der Autobahn 40 angeordnet. Die Richter verpflichteten das Land Nordrhein-Westfalen, entsprechende Regelungen in den Luftreinhalteplan aufzunehmen.

Die "Blaue Umweltzone" soll in 18 der 50 Stadtteile der Ruhrgebietsstadt gelten. Die Richter verpflichteten das Land Nordrhein-Westfalen, entsprechende Regelungen in den Luftreinhalteplan aufzunehmen. Anlass war eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Die Organisation kämpft für die Einhaltung des bereits seit 2010 EU-weit gültigen Grenzwerts für das gesundheitsschädliche Stickstoffdioxid (NO2)

Das Urteil

15.11.2018, Nordrhein-Westfalen, Essen: Autos fahren auf der Autobahn A40, in deren Nähe sich eine Messstation für Luftqualität befindet. In einer Verhandlung am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen werden Klagen der Deutschen Umwelthilfe auf Diesel-Fahr
Autos fahren auf der Autobahn A40, in deren Nähe sich eine Messstation für Luftqualität befindet.
© dpa, Ina Fassbender, ina
  • In der neuen Zone in Essen dürfen vom 1. Juli 2019 an nur noch Dieselfahrzeuge der Schadstoffklasse 5 oder höher, vom 1. September an nur der Klasse 6 fahren.
  • In Gelsenkirchen soll die Kurt-Schumacher-Straße bereits vom 1. Juli an nur noch für Euro-6-Diesel befahrbar sein.
  • Für Gewerbetreibende soll es jeweils Ausnahmen geben.

Die Die Deutsche Umwelthilfe hat in Sachen Luftreinhaltung bereits mehrere Urteile erwirkt. Zuletzt hatte das Verwaltungsgericht Köln in der vergangenen Woche entschieden, dass Köln und Bonn 2019 in zwei Schritten - im April und September - Fahrverbote einführen sollen. Das Land hatte angekündigt, dagegen Berufung einlegen zu wollen. In Hamburg sind Fahrverbote auf zwei Strecken in Kraft, in mehreren anderen Städten wie Berlin, Frankfurt oder Stuttgart sind sie geplant.

"Ruhrschnellweg" geht mitten durch Duisburg, Essen und Bochum

Fahrradfahrer stehen am Sonntag (18.07.2010) auf der Autobahn A40 in Essen beim Projekt "Still-Leben Ruhrschnellweg" im Stau und schieben ihre Räder. Das Volksfest zählt zu den Höhepunkten im Programm der Europäischen Kulturhauptstadt Ruhr.2010. Mehr
So sah es für einen Tag im Sommer 2010 aus, Anlass war "Still-Leben Ruhrschnellweg", als das Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas war. Essen stand als Stadt stellvertretend für das Revier.
© dpa, Bernd Thissen

Die A40 gilt als die wichtigste Autobahn-Achse durch das Ruhrgebiet. Sie ist auch als "Ruhrschnellweg" bekannt. Die 92 Kilometer lange West-Ost-Verbindung führt teils mitten durch Großstädte wie Duisburg, Essen und Bochum. Im August 2018 registrierte der Landesbetrieb Straßen.NRW in Essen-Kray unter der Woche im Schnitt 130.000 Kraftfahrzeuge pro Tag.