Erstklässler dürfen nicht mit dem Rad kommen

Fahrradverbot für Erstklässler an Grundschule in Magdeburg - weil Elterntaxis alles verstopfen

Am Grenzweg in Magdeburg dürfen Erstklässler der gleichnamigen Grundschule jetzt nicht mehr mit dem Rad zur Schule kommen (Symbolbild).
© picture-alliance / dpa, Patrick_Seeger

14. Januar 2020 - 17:24 Uhr

Magdeburger Schule folgt Empfehlung von Polizei und ADAC

Wann ist ein Kind alt genug, um mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren? Und wie gefährlich ist der Anliegerverkehr an einer Schule? Am Grenzweg in Magdeburg dürfen Erstklässler der gleichnamigen Grundschule jetzt nicht mehr mit dem Rad zur Schule kommen. Grund: zu viele Elterntaxis, die morgens vor Schulbeginn die enge Straße verstopfen. Das berichtet die Magdeburger Volksstimme.

Fahrradverbot nur für Erstklässler - ab der zweiten Klasse mit Eltern-Erlaubnis okay

Fahrräder auf Gehweg
Alltag vor deutschen Schulen: Verstopfte Straßen und Gehwege durch Elterntaxis.
© deutsche presse agentur

Wie die Schulleiterin der Zeitung sagt, folgte die Schule damit den Empfehlungen des ADAC und der Polizei. "Wir dürfen nicht riskieren, dass Kinder, die noch nicht ausreichend sicher auf dem Fahrrad sind und die auch in den ersten Monaten den Weg zur Schule erst einmal richtig kennenlernen müssen, hier gefährdet werden", wird sie von der Zeitung zitiert.

Die Schule wolle aber auf keinen Fall das Radfahren blockieren. Kinder mit einer entsprechenden Erlaubnis der Eltern dürfen ab der zweiten Klasse gern mit dem Zweirad kommen, sagt sie weiter.

Experten sind uneins, ab wann Kinder eigenständig mit dem Rad zur Schule zu fahren können. Der ADAC rät, dass Kinder "erst nach einer Prüfung in der 3. oder 4. Klasse mit dem Rad am Straßenverkehr teilnehmen dürfen".

ADFC: "Elterntaxi ist keine Lösung"

Für den ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) ist das keine Altersfrage, sondern hänge von individuellen Fähigkeiten und der Verkehrssituation auf dem Weg ab, heißt es auf der Webseite.

Dort wird auch kritisiert, dass der starke Autoverkehr vor Schulen oft von Eltern selbst verursacht wird. "Eltern tragen zur Sicherheit vor Schulen bei, wenn sie dort nicht Auto fahren." Klare Festlegung: "Elterntaxi ist keine Lösung." Welche Tipps der ADFC noch gibt, damit Kinder sicher mit dem Fahrrad zur Schule kommen, erfahren Sie hier.

Ihre Meinung - hier abstimmen!