Fahrradkrieg im Wald: Zweibeiner gefährden Zweiräder

08. September 2012 - 19:21 Uhr

Von "Waldesruh" keine Spur

Mit hoher Geschwindigkeit über weiche Forstböden, dazu ein paar waghalsige Sprünge oder scharfe Stopps am Rande des Dickichts. So beschreiben manchen Mountainbiker die perfekte Tour. Doch die kann lebensgefährlich enden.

Denn die Sportler sind nicht von allen gern im Wald gesehen. Ein neues Waldgesetz in Hessen sieht vor, dass Radfahrer nur noch Wege benutzen dürfen, die auch von Autos befahren werden können. Mountainbiker fürchten eine Einschränkung ihrer Bewegungsfreiheit im Wald. Künftig sollen sie die Waldeigentümer um Erlaubnis fragen müssen, wenn sie abseits von breiten Wegen durch den Forst fahren wollen.

Während Hessen sein Waldgesetz grundlegend ändern möchte, legen selbsternannte Hilfssheriffs selbst Hand an. Doch mit dem Aufstellen von Fallen, provizieren sie dramatische Stürze.

Auch interessant