Fahrer unter Drogen rast durch Neubrandenburg: Gefasst

In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

23. Februar 2021 - 14:22 Uhr

Neubrandenburg (dpa/mv) - Nach einer riskanten Verfolgungsjagd hat die Polizei in Neubrandenburg einen unter Drogen stehenden Autofahrer gefasst. Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag erklärte, war der 25-Jährige am Montagabend vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Dabei sei er bei Dunkelheit mit mehr als 150 Stundenkilometern durch einen Teil der Stadt gerast. Als der Neubrandenburger das Auto auf einem Supermarktparkplatz abstellte und weglief, konnte er gestellt werden. Die Beamten fanden Marihuana und Amphetamine bei ihm.

Ein Drogenvortest schlug an. Der 25-Jährige musste den Führerschein abgeben. Der Mann müsse sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens unter Drogen und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Ob der Gefasste auch mit Drogen handelte, werde untersucht. Verletzt wurde niemand.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-558797/2

Quelle: DPA