Fahndung in Köln: Polizei sucht diesen Messerstecher

Fahndung in Köln: Polizei sucht diesen Messerstecher
Die Polizei sucht mit neuen Fahndungsfotos nach einem Messerstecher, der im Kölner Agnesviertel einen Mann schwer verletzt hat.
Polizei Koeln

Filmaufnahmen in der Nähe des Tatorts

Die Polizei sucht nach einem Messerstecher, der einen Barbesucher im Kölner Agnesviertel nachts fünfmal ein Messer in den Rücken gerammt hat. Die brutale Attacke auf den 28-Jährigen, der schwer verletzt überlebte, ereignete sich bereits vor einem Monat. Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung und veröffentlichte Fahndungsbilder.

Der Angreifer hatte sein Opfer hinterrücks überfallen und auf es eingestochen, bevor er unerkannt entkommen konnte. Die Ermittlungsarbeit der Polizei wurde nun durch einen Zufall vorangebracht. Ein Filmteam drehte in der gleichen Nacht in der Nähe des Tatorts einen Kurzfilm, wie die Zeitung ‚Express‘ berichtet. Der Messerstecher lief kurz nach der Tat blutend durchs Bild und fragte die Filmcrew nach einem Taschentuch, um seine Hand abzuwischen.

Polizei beschlagnahmt Aufnahmen

Ohne zu ahnen, dass der Mann gerade jemanden niedergestochen hatte, sprachen die Filmleute kurz mit dem Täter und reichten ihm ein Taschentuch, schreibt die Zeitung weiter. Die zufällige Videoaufzeichnung entpuppte sich als großes Glück für die Fahnder, denn nun weiß die Polizei, wie der Mann aussieht, den sie suchen. Denn auf dem Material des Kamerateams ist der Messerstecher klar und deutlich zu erkennen. Dieses wurde nun von der Polizei beschlagnahmt und veröffentlicht, um den Fall aufzuklären.

Sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen Messerstecher nimmt die Kölner Polizei unter dieser Rufnummer entgegen: 0221/229-0. Wer den Täter kennt, oder Zeuge der Tat wurde, kann sich auch per E-Mail an die Polizei wenden (poststelle.koeln@polizei.nrw.de). Die Filmleute, mit denen der Täter kurz gesprochen hatte, sagten laut ‚Express‘ aus, dass der Gesuchte einen osteuropäischen Akzent hatte.