2019 M03 15 - 13:40 Uhr

Fahnder in Sachsen haben im vergangenen Jahr etwas weniger hinterzogene Steuern aufgespürt. "Die Summe für das Jahr 2018 beläuft sich auf knapp 66 Millionen Euro", sagte Finanzminister Matthias Haß (CDU) am Freitag in Leipzig. Im Jahr davor waren es demnach fast 68 Millionen Euro.

Mehr als die Hälfte der Fälle im vergangenen Jahr entfiel auf die Umsatzsteuer mit 37,2 Millionen Euro. Den zweitgrößten Anteil bildete die Einkommenssteuer mit 10,4 Millionen Euro. "Die Sachsen sind insgesamt sehr steuerehrlich. Dennoch gibt es immer wieder Einzelne, die versuchen, auf Kosten der Allgemeinheit dem Staat Geld vorzuenthalten", sagte Haß.

Quelle: DPA