8. Juni 2012 - 20:27 Uhr

Facebook als Finanzfalle

Muss ich bald aufpassen, was ich bei Facebook und in anderen sozialen Netzwerken poste, um meine Kreditwürdigkeit nicht zu gefährden? Nachdem die Schufa bekannt gegeben hat, soziale Netzwerke eventuell bald als Informationsquelle nutzen zu wollen, um die Bonität zu prüfen, ist die Empörung groß.

Schufa und Facebook
Schufa will Facebook durchleuchten, um die Kreditwürdigkeit der User zu prüfen.
© dpa, Stephan Jansen

Die Schufa sammelt schon jetzt Informationen über die Kreditwürdigkeit der Deutschen. Die Bewertung, den sogenannten Score, ermittelt das Institut unter anderem aus Alter, Wohnort und dem bisherigen Zahlungsverhalten. Und nun könnten noch private Infos aus sozialen Netzwerken hinzukommen.

"Wir wollen uns einfach den technologischen Entwicklungen des Webs stellen und uns das World Wide Web mit den öffentlichen Daten anschauen", so Astrid Kasper von der Schufa. Die Pläne seien noch nicht konkret, versucht man zu beruhigen. Doch Datenschützer bezweifeln, dass sie überhaupt legal sind.

Schufa: "Wir schaffen Vertrauen"

"Das ist hochsensibel, weil so aus irgendwelchen Kontakten, Freundschaften, aus irgendwelchen beruflichen Tätigkeiten, Rückschlüsse gezogen werden, die keine Aussagekraft haben, und das darf meines Erachtens nicht verwendet werden", meint Thilo Weichert, Datenschutzbeauftragter des Landes Schleswig-Holstein.

Online wirbt die Schufa mit dem Slogan: "Wir schaffen Vertrauen." Das Gegenteil ist wohl gerade der Fall. Doch sollten Sie auch künftig die privatesten Dinge unbedingt posten wollen, gibt es einen einfachen Trick. "In dem Moment, in dem ich mit der Schufa nicht befreundet bin, kann die Schufa auch, wenn ich einstelle, fremde Leute können nichts von mir sehen, nichts von mir lesen", erklärt Sabine Krimpmann, Internetexpertin von RTL Interactive.

Weiter rät sie: "Man sollte auf keinen Fall posten: Ich habe gerade meinen Job verloren, aber trotzdem das neueste IPhone oder: Ich bin zwar total pleite, den neuen Flachbild-TV habe ich mir aber trotzdem gekauft."

Außerdem: Die Privatsphäre-Einstellungen so wählen, dass nur Freunde ihre Einträge lesen können - dann kann auch die Schufa nicht mitlesen.