Virusvariante aus Großbritannien auf dem Vormarsch

Experten uneinig: Können wir die dritte Welle doch noch vermeiden?

11. März 2021 - 8:37 Uhr

RKI-Präsident Lothar Wieler: "Dritte Welle hat begonnen"

Die Infektionszahlen zeigen seit Wochen ja eigentlich ein anderes Bild und steigen nur leicht. Trotzdem warnen Virologen, Ärzte und Politiker angesichts neuer Lockerungen vor der dritten Welle. Für RKI-Präsident Lothar Wieler hat sie sogar schon begonnen. Und auch die Mutationen, die sich in Deutschland unaufhaltsam ausbreiten, machen Sorgen. Wie der Virologe Dr. Martin Stürmer und der Hygieniker Dr. Georg-Christian Zinn die Lage einschätzen, sehen Sie im Video.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Merkel: Die Situation wird bis Sommer angespannt bleiben

Menschenmassen - vereint durch Musik? Solche Bilder wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Rock am Ring wurde coronabedingt abgesagt, genau wie fünf weitere große Musik-Festivals in Deutschland. Außerdem hat die Bundesregierung die Homeoffice-Pflicht bis Ende April verlängert. Nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die Situation bis Sommer angespannt bleiben. "Das sind jetzt noch drei, vier schwere Monate: März, April, Mai, Juni", sagte die Bundeskanzlerin am Mittwoch in einem öffentlichen Digital-Gespräch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Hilfs- und Krisentelefonen.

RKI meldet wieder mehr Neuinfektionen

Die erste Welle erreichte ihren Höhepunkt Anfang April 2020, die zweite Welle Ende Dezember. Dann sind die Zahlen der Neuinfektionen im Sieben-Tage Schnitt zwar gesunken. Jetzt steigen sie wieder deutlich an: Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut binnen eines Tages 14.356 Corona-Neuinfektionen gemeldet - und damit 2.444 mehr als vor genau einer Woche. Auch die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner stieg mit 69,1 im Vergleich zum Vortag (65,4) an. Ein gefährlicher Trend, denn die ansteckendere Virusvariante aus Großbritannien ist weiter auf dem Vormarsch, liegt bei etwa 50 Prozent.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

RKI-Präsident Lothar Wieler: Haben ganz klare Anzeichen für 3. Welle

Ein Jahr nach der Erklärung einer Pandemie durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in Deutschland deswegen nach Überzeugung des Robert-Koch-Instituts die dritte Corona-Welle bereits begonnen. "Wir haben ganz klare Anzeichen dafür: In Deutschland hat die dritte Welle schon begonnen", sagte RKI-Präsident Lothar Wieler im Gespräch mit der UN-Journalistenvereinigung (ACANU) in Genf. "Ich bin sehr besorgt." Die strikte Anwendung von Schutzmaßnahmen wie Maske tragen und Abstand halten sei trotz Impfungen weiter dringend nötig. Und viele Experten hätten sich gewünscht, dass die Lockerungen erst dann gekommen wären, wenn Deutschland beim Thema Impfen und Testen deutlich weiter gewesen wären.

LESE-TIPP: RKI, EMA, STIKO & Co. – wer hat eigentlich was zu melden bei Corona?

Britische Virusmutation um 60 % tödlicher

Das Vermeiden einer dritten Welle wäre hierzulande auch deshalb so wichtig, weil die britische Virusmutation laut einer neuen Studie um mehr als 60 Prozent tödlicher ist. Auch der Virologe Dr. Martin Stürmer und der Hygieniker Dr. Georg-Christian Zinn sind deswegen besorgt. Wie die beiden Experten die Lage einschätzen und wovor sie warnen, sehen Sie im Video.

VIDEO-PLAYLIST: Alles, was Sie über Corona wissen müssen

TVNOW-DOKU: Das Impfdilemma und seine Folgen

Die Bevölkerung sehnt sich nach dem Impfstoff, der die Corona-Pandemie endlich beenden soll. Doch nur wenige Wochen nach der ersten Zulassung ist klar: So schnell geht es nicht voran. Chaos bei der Verteilung, stockende Lieferungen - was das für Deutschland bedeutet, sehen Sie in der neuen Dokumentation "Das Impfdilemma und seine Folgen" - ab sofort auf TVNOW!