RTL News>News>

Experten schlagen Alarm: Auf jeder zweiten Intensivstation fehlen Pflegekräfte

Auf jeder zweiten Intensivstation fehlen Pflegekräfte

Intensivstation im Krankenhaus
Eine Krankenschwester betreut auf der Intensivstation eines Krankenhauses einen Patienten (Patrick Seeger/dpa)
pse fpt frk vge cul, dpa, Patrick Seeger

Bundesweit sind 3.150 Stellen unbesetzt

Krankenhäuser in Deutschland suchen händeringend Pflegekräfte auf Intensivstationen. Nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) hatte im Herbst vergangenen Jahres mehr als die Hälfte der Kliniken Probleme, Pflegestellen auf Intensivstationen zu besetzen. Bundesweit sind aktuell 3.150 Stellen offen.

In 53 Prozent der Kliniken fehlen Pflegekräfte

Die Zahl offener Pflegekräftestellen auf Intensivstationen hat merklich zugenommen und wird weiter ansteigen, das geht aus einem in Berlin vorgelegten Gutachten der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) hervor. Demnach hatten 53 Prozent der Kliniken im Herbst 2016 Probleme, Pflegestellen auf Intensivstationen zu besetzen. Grundlage für dieses Ergebnis ist eine schriftliche Umfrage unter 1.261 Krankenhäusern, die im Zeitraum von September bis November 2016 befragt wurden.

Um die Attraktivität des Pflegeberufes zu erhöhen, sei eine bessere Bezahlung nötig.

Versorgung von Intensivpatienten "objektiv gut"

Trotz der unbesetzten Stellen wird die Versorgung von Intensivpatienten aktuell aber als "objektiv gut" eingeschätzt. 2015 sei im Schnitt eine Pflegekraft für 2,2 Patienten pro Schicht zuständig gewesen. Damit wurden entsprechende Experten-Empfehlungen in etwa erreicht. Zudem erfüllten drei Viertel aller Krankenhäuser die Fachkraftquote in der Intensivpflege. Auf zehn belegte Intensivbetten seien rein rechnerisch 6,9 Ärzte gekommen – auch dies käme nah an die Vorgaben heran.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Probleme haben seit 2009 dramatisch zugenommen

Trotz dieser guten Daten könne aber nicht Entwarnung gegeben werden, denn der Fachkräftemangel ist seit vielen Jahren ein zentrales Problem auf Intensivstationen. Nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft hätten die Probleme bei der Besetzung von Stellen seit 2009 dramatisch zugenommen. Und dabei geht es nicht nur um die Pflegekräfte: Wie die Umfrage zeigt, war es im Herbst 2016 für fast ein Drittel der Krankenhäuser (29 Prozent) schwierig, Arztstellen in ihren Intensivbereichen zu besetzen. Bundesweit seien rund 600 Vollkraftstellen in der Intensivmedizin unbesetzt.