Club sammelt Geld

Existenzkampf in der Basketball-Bundesliga: Cheerleader-Dates sollen die Kasse füllen

MBC Cheerleader
© Imago Sportfotodienst

29. März 2020 - 20:34 Uhr

Basketball Bundesliga: MBC geht ungewöhnliche Wege

Die Corona-Pandemie hat die Sportwelt in die Krise gestürzt. Insbesondere kleinere Clubs müssen schauen, wie sie ihre Brötchen bezahlen. Basketball-Bundesligist Syntainics MBC aus Weißenfels in Sachsen-Anhalt geht nun einen besonderen Weg und verhökert Dates mit den eigenen Cheerleadern.

Verein braucht 85.000 Euro

85.000 Euro benötigt der Verein zum Überleben, optimalerweise innerhalb der nächsten vier Wochen. Dabei helfen sollen die Fans. Sie können auf der Clubhomepage mehrere "Pakete" erwerben, darunter ein Date zum Eisessen mit Cheerleadern. "Wir haben der Chefin unserer Cheerleader die Idee vorgeschlagen und keine zwei Minuten später kam die Antwort mit dem Daumen hoch. Für die wäre es ja auch traurig, wenn sie nicht mehr auf dem Parkett stehen könnten", sagte MBC-Boss Martin Geissler der "Bild". 40 Arbeitsplätze stehen bei dem Club auf dem Spiel.

Dokumentation bei TV NOW

Wie geht es im Sport weiter? Hier geht es zu unserer Doku bei TV NOW: Ausgespielt - Die Corona-Krise im Sport.