Ex-Soldat nach fast 60 Jahren aus Nordkorea geflüchtet

12. Februar 2016 - 15:34 Uhr

Fast 60 Jahre nach seiner Gefangennahme in Nordkorea ist einem früheren südkoreanischen Soldaten die Flucht aus dem kommunistischen Land und die Rückkehr in seine Heimat gelungen. Das berichtete die nationale südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf diplomatische Kreise. Der heute 84 Jahre alte Ex-Soldat sei 1951 während des Korea-Kriegs (1950-53) in nordkoreanische Kriegsgefangenschaft geraten.

Seit seiner Flucht aus Nordkorea im April in ein Drittland habe er zunächst unter dem Schutz einer konsularischen Vertretung Südkoreas gestanden, hieß es. Erst Anfang habe ihm das Drittland dank der Intervention der Regierung in Seoul die Ausreise nach Südkorea erlaubt. Über den Namen des dritten Landes wurde keine Angaben gemacht.

In den vergangenen Jahren gelangten immer wieder ehemalige südkoreanische Kriegsgefangene aus Nordkorea in ihre Heimat. Viele von ihnen gaben an, dass sie im Norden der geteilten koreanischen Halbinsel in Bergwerken arbeiten mussten. Ungefähr 500 südkoreanische Soldaten des Korea-Kriegs befinden sich nach Angaben Seouls noch in nordkoreanischer Kriegsgefangenschaft