Auf der Suche nach einem neuen Job

Ex-„Let’s Dance“-Star Ekaterina Leonova droht die Abschiebung nach Russland

09. Juli 2021 - 8:58 Uhr

In Tänzerin Ekaterina Leonova steckt mehr als tolles Rhythmusgefühl

Die ehemalige "Let's Dance"-Profitänzerin Ekaterina Leonova (34) kennen die meisten durch ihre zahlreichen Siege auf dem Tanzparkett. Doch in der 34-Jährigen steckt noch mehr! Neben dem Tanzen hat Ekat BWL studiert. Was eigentlich ziemlich beeindruckend ist, wird aber nun schwierig für die gebürtige Russin. Denn Ekaterina muss einen Job in der BWL-Branche finden, um weiterhin in Deutschland bleiben zu können. Sonst droht ihr die Abschiebung in ihre Heimat. Weshalb sich die Jobsuche allerdings als schwierig gestaltet, verrät sie im Video.

Ekaterina Leonova kann sich vor Heiratsanträgen kaum retten

Ekaterina Leonova würde gerne einen Neuanfang in Hamburg wagen – beruflich und privat, denn aktuell ist die 34-Jährige Single. Offenbar Grund genug für einige Fans, ihr Heiratsanträge via Instagram zu machen! "Seit das in die Presse kam, dass ich Probleme habe mit der Abschiebung, bekomme ich am Tag 70 Heiratsanträge", lacht die 34-Jährige im RTL-Interview. "Und ich denke mir, 'Leute, ihr kennt mich gar nicht!'"

Naja, wer weiß, vielleicht verbirgt sich Ekats Traummann ja doch in ihren Direktnachrichten? Die 34-Jährige wünscht sich jedenfalls Mann und Kind, verrät sie. "Ich will definitiv so ein Gefühl von Mama-sein erleben. Das ist schön!"