Jetzt muss sie sich rechtfertigen

Corona-Impfung ein "Placebo"? Ex-GZSZ-Star Nina Bott irritiert mit Aussage

Nina Bott holt sich Unterstützung.
Nina Bott holt sich Unterstützung.
Instagram/ninabott

"Das war ein Scherz!"

Moderatorin Nina Bott unter Beschuss! In ihrer Instagram Story sprach die 43-Jährige über ihre Booster-Impfung - dabei rutschte ihr ein Satz raus, für den es später Kritik hagelte. Jetzt muss sich die Vierfach-Mama erklären.

"Glaubt ihr, ich bin so bescheuert?"

Nina Bott
Nina Bott muss sich für ihre "Placebo"-Aussage rechtfertigen.
Nina Bott, Instagram

Eigentlich möchte Nina Bott ihren Fans hier nur erzählen, dass sie sich die Booster-Impfung hat spritzen lassen. Sie fühlt sich gut nach der Impfung. Nach ihrer zweiten Impfung vor knapp einem halben Jahr habe sie hohes Fieber gehabt. Heute geht’s ihr deutlich besser, sie habe nur ein wenig erhöhte Temperatur, so Nina. "Ich finde das auch irgendwie ganz gut, dann merkt man, dass da auch was passiert und man keinen Placebo bekommen hat", so die Hamburgerin dann augenzwinkernd gegenüber ihren Fans. Doch genau das Wort „Placebo“ irritiert einige – prompt hagelt es Kritik für die Aussage. Denn: was genau meinte der Ex-GZSZ-Star eigentlich mit „Placebo“?

Richtigstellung

Offenbar wollte die 43-Jährige nur einen Witz machen – der offenbar nicht bei allen ankam: "Das war ein Scherz! Dass ich glaube, es gäbe Placebos, die irgendwie an Impfwillige verteilt werden... Was traut ihr mir denn zu? Glaubt ihr, ich bin so bescheuert?", fragt sie erstaunt in die Kamera. Und stellt noch einmal ganz klar fest: "Das war einfach nur ein dummer Spruch! Aber hier muss man sich halt echt für alles rechtfertigen, und das habe ich jetzt getan". Wäre das Thema offenbar jetzt auch geklärt. (mwa)