„Ich bin gerade total geschockt!“

Ex-GNTM-Star Yvonne Schröder stolpert mit Baby auf dem Arm vor fahrendes Auto

Yvonne Schröder erlebte mit ihrem Baby auf dem Arm einen schrecklichen Sturz.
Yvonne Schröder erlebte mit ihrem Baby auf dem Arm einen schrecklichen Sturz.
© Instagram, yvonneschroeder1

21. Oktober 2021 - 11:47 Uhr

Schreckmoment für Yvonne Schröder

Es klingt wie ein Alptraum: Yvonne Schröder-Kister (33) hätte fast mit ihrem Baby einen schweren Unfall gehabt. Mit ihrem vier Monate alten Sohn Noah auf dem Arm stolperte die Dreifach-Mama auf die Straße und wurde beinahe von einem Auto erfasst, wie sie auf ihrer Insta-Story erzählt.

Ex-GNTM-Star beschreibt Beinahe-Unfall

Yvonne Schröder schildert ihren Sturz mit Baby Noah auf dem Arm.
Yvonne Schröder schildert ihren Sturz mit Baby Noah auf dem Arm.
© Instagram, yvonneschroeder1

"Ich bin gerade total geschockt!" beginnt die ehemalige "Germany's Topmodel"-Kandidatin. Beim Spaziergang mit Hund Clara sei der schreckliche Moment passiert. "Ich sah ein Auto kommen, Clara war auf der Wiese und ich ein paar Meter von ihr weg", so Yvonne. Als der Hund dann auf sie zulief rief sie laut "Stop" und machte einen unbedarften Schritt. "Plötzlich stolperte ich und fiel mit Noah hin. Genau als das Auto auf unserer Höhe war, das Auto hat uns nur Millimeter verfehlt", so die geschockte Mutter.

Im Video: Schon vor der Geburt sorgte sie sich um ihren Sohn

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Sie lag mit ihrem Baby am Boden

Zum Glück scheint weder Mutter noch Kind bei dem Sturz etwas passiert zu sein, aber: "Die Frau im Auto sah uns am Boden liegen und fuhr einfach weiter. Uns geht es gut, habe mich von dem Schock erholt… aber ich kann nicht verstehen, wie man einfach weiterfahren kann." Das scheint für die Frau von Fußballer Tim Kister (34) mit das Schlimmste an der ganzen Sache gewesen zu sein. Sie sei geschockt, was es für Menschen da draußen gebe, schreibt sie später noch in ihrer Story. "Das ist unsere Gesellschaft von heute leider… Und es wird jeden Tag schlimmer und unmenschlicher." (udo)