Beim 10-Stunden-Rennen von Suzuka

Ehemaliger Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen steigt wieder ins Rennauto

© picture alliance, Sven Simon

24. August 2019 - 14:38 Uhr

Nostalgische Rückkehr in den McLaren

Nach über fünf Jahren feiert Formel-1-Legende Mika Häkkinen sein Comeback in einem Rennwagen. Der Finne startet am Sonntag im McLaren beim 10-Stunden-Rennen in Suzuka (Japan).

Häkkinen vom Wagen begeistert

Der F1-Weltmeister von 1998 und 1999 geht zusammen mit Katsuaki Kubota und Hiroaki Ishiura in einem McLaren 720S GT3 (500 PS) bei dem offiziellen GT-Rennen in Japan an den Start. "Das Auto sieht umwerfend aus", schrieb der 50-Jährige bei Instagram. Mit Markus Winkelhock und Kamui Kobayashi sind zwei weitere Ex-Formel-1-Piloten mit dabei. Zuletzt war Häkkinen im November 2013 bei einem GT-Rennen gestartet.

Es ist eine Rückkehr an einen ganz speziellen Ort: In Suzuka holte er Ende der 90er-Jahre seinen ersten WM-Titel, verteidigte diesen im Jahr darauf. 

Während seiner Formel-1-Zeit lieferte sich Häkkinen große Duelle mit Rekordweltmeister Michael Schumacher. Erst verwies er 1998 den Ferrari-Mann auf den zweiten Platz, im Jahr 2000 schnappte sich Schumi dann wieder die Formel-1-Krone vor dem Finnen.