Erst 2021 in die Formel 1

Schumacher-Intimus Brawn: Mick braucht Zeit

Db Milano 04 09 2019 90 Anni di Emozioni foto Daniele Buffa Image nella foto Mick Schumacher P
Db Milano 04 09 2019 90 Anni di Emozioni foto Daniele Buffa Image nella foto Mick Schumacher P
© imago images / Gribaudi/ImagePhoto, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

12. September 2019 - 10:49 Uhr

Schumi Vergangenheit und Zukunft

Viele Formel-1-Fans in aller Welt hoffen, dass Mick Schumacher eines Tages in die Fußstapfen seines Vaters tritt und einen Boliden in der Königsklasse steuert. Und das besser gestern als heute. Doch Ross Brawn, Schumachers langjähriger Weggefährte, tritt auf die Bremse.

"Ein toller Bursche"

"Mick lernt gerade in seinem ersten Jahr in der Formel 2, die alles andere als einfach für einen Neuling ist, beispielsweise was das richtige Handling mit den Reifen betrifft", sagte der ehemalige Ferrari-Teamchef, der mit Schumi fünf WM-Titel gewann, der "tz". "Ich glaube, er braucht noch ein weiteres Jahr in der Formel 2."

Dass Schumi jr. ein großes Potenzial hat, stehe außer Frage. "Es gibt schon Momente, wo man erahnen kann, zu was er fähig sein kann. Er ist schon jetzt ein toller Bursche", so Brawn über den 20-Jährigen, der beim Formel-2-Rennen am Samstag in Monza wegen eines Motorschadens vorzeitig ausschied.

Mick hat das Talent

"Ich würde es lieben, ihn erfolgreich in der Formel 1 zu sehen. Aber es müsste wegen seines Talentes passieren, nicht wegen seines Namens. Dann wäre es eine phantastische Geschichte." Viele F1-Fans auch.