Tumor an der Halswirbelsäule entfernt

Ex-Eishockey-Nationalspieler übersteht Tumor-OP

© imago sportfotodienst, imago

17. August 2019 - 15:18 Uhr

"Ich bin unglaublich erleichtert"

Aufatmen bei Eishockey-Profi Alexander Sulzer: Dem 35-Jährigen, der aktuell bei Bundesliga-Club Düsseldorf spielt, ist in einer Operation ein Tumor in der Nähe der Halbswirbelsäule entfernt worden. "Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Der Tumor konnte vollständig entfernt werden. Ich bin unglaublich erleichtert und kann mich jetzt voll und ganz auf den Heilungsprozess konzentrieren", so der Ex-Nationalspieler.

Knapp der Querschnittslähmung entgangen

Bei einer MRT-Untersuchung nach einem Check im Training war der Tumor vor wenigen Wochen festgestellt worden. Sulzer hatte aber offenbar sogar noch Glück im Unglück. Laut Düsseldorfs Mannschaftsarzt Ulf Blecker "hätte es zu einer Querschnittslähmung kommen können, wenn der Tumor später entdeckt worden wäre." 

Rückkehr nach Düsseldorf erst im Sommer

Sulzer spielte bereits zwischen 2003 und 2007 für die Düsseldorfer EG, ehe er in die nordamerikanische Profiliga NHL wechselte. Dort absolvierte er 131 Partien für die Nashville Predators, Florida Panthers, Vancouver Canucks und Buffallo Sabres. 2014 kehrte er nach Deutschland zurück - und spielte für die Kölner Haie. In diesem Sommer schloss er sich wieder dem achtmaligen deutschen Meister aus Düsseldorf an.