2018 M07 18 - 10:43 Uhr

Dominik Münch wagt einen Neuanfang

Schonungslos ehrliche Lebensbeichte von Dominik Münch (33)! 2008 war er DER Pöbel-Kandidat bei "DSDS", fiel vor allem durch seine große Klappe auf. Danach ging es für ihn steil bergab: Drogensucht, Bruch mit der Familie, Schulden und Hartz IV. Jetzt will der Sänger einen Neuanfang wagen. Im Interview mit VIP.de verrät er, wie er das schaffen will.

"Die letzten Jahre waren sehr schwer"

Bei "DSDS" geriet Dominik Münch 2008 immer wieder mit Dieter Bohlen aneinander
Bei "DSDS" geriet Dominik Münch 2008 immer wieder mit Dieter Bohlen aneinander

In der Vergangenheit sorgte Dominik Münch hauptsächlich mit negativen Schlagzeilen für Aufsehen. Der ehemalige "DSDS"-Teilnehmer hatte die Kontrolle über sein Leben verloren. 2014 starb sein Sohn Lenny im Alter von fünf Jahren an Knochenkrebs – ein Schicksalsschlag, der ihm komplett den Boden unter den Füßen nahm. "Die letzten Jahre waren sehr schwer. Es ist viel passiert. Ich wusste einfach nicht mehr, wie mein Leben weitergehen soll. Es wurde immer schlimmer, immer mehr Abstürze, immer mehr den Willen verloren", erzählt Dominik im Gespräch mit VIP.de.

Doch Aufgeben kommt für den 33-Jährigen nicht infrage. Er möchte seinen Traum vom Singen unbedingt verwirklichen. Ein Ziel, für das erkämpfen und ganz schnell wieder gesund werden will. Vor kurzem wies er sich daher selbst in eine Psychiatrische Klinik ein. "Irgendwann muss man sich ja selbst mal eingestehen, dass man Probleme hat und dass man komplett auf dem falschen Weg ist. Und das bin ich", zieht Dominik Bilanz. Seine Zeit als Rüpel vom Dienst sieht er heute kritisch: "Ich war damals jung, sehr engagiert, habe mich in der Medienbranche nicht ausgekannt. Und da macht man dann natürlich auch viel Fehler und übertreibt und wollte den dicken Macker machen. Aber so bin ich ja eigentlich gar nicht." Wie Dominik den Neuanfang schaffen will, und welche Pläne er für die Zukunft hat, sehen Sie im Video.