Evander Holyfield: "So will Klitschko nicht abtreten"

30. April 2017 - 22:12 Uhr

Wladimir Klitschko weiß noch nicht, ob er seine Karriere fortsetzen wird. Ehemalige Box-Größen können sich vorstellen, dass der 41-Jährige noch einmal zurückkommt - und zwar erfolgreich.

Wladimir lässt sich Zeit

Unmittelbar nach seiner Niederlage gegen Anthony Joshua wollte sich Wladimir Klitschko nicht dazu äußern, ob er noch einmal in den Ring zurückkehren oder die Boxhandschuhe an den berühmten Nagel hängen will. "Ich werde jetzt keine endgültigen Entscheidungen treffen. Ich werde mir die Zeit nehmen, ich fühle mich sicher und gut, weil ich eine Rückkampfklausel habe. Das werde ich in den nächsten Tagen oder Wochen entscheiden", sagte ein enttäuschter Klitschko nach dem Mega-Fight im Londoner Wembley-Stadion.

Lewis möchte ein Re-Match

Britain Boxing - Lennox Lewis previews Anthony Joshua vs Wladimir Klitschko - Fitzroy Lodge Gym, Lambeth, London - 25/4/17 Former heavyweight champion Lennox Lewis speaks Action Images via Reuters / Matthew Childs Livepic EDITORIAL USE ONLY.
Lennox Lewis würde sich über ein Re-Match freuen
© REUTERS, Matthew Childs, ao

Ehemalige Box-Größen trauen es dem 41-Jährigen durchaus zu, noch einmal das Box-Geviert zu betreten. "Jetzt, nach 12 Jahren, in denen Wladimir so dominant war, will er nicht so abtreten", glaubt der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Evander Holyfield.

Lennox Lewis hofft ebenfalls auf ein Re-Match gegen Joshua: "Du willst als Boxer doch nur mit einem Sieg zurücktreten. Wenn Wladimir sich noch einmal so vorbereiten kann, dann kann das ein toller Kampf werden", sagte der Ex-Champion, der ebenso wie Holyfield den Kampf in der britischen Hauptstadt aus nächster Nähe beobachtete.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Maske: Wladimir kann es schaffen

Auch die deutsche Box-Prominenz kann sich vorstellen, Klitschko noch einmal im Ring zu sehen. "Ich würde Wladimir definitiv zutrauen, dass er noch einmal einen Rückkampf machen kann", sagte Henry Maske. Und Marco Huck hofft inständig, dass Klitschko "dem Boxsport noch ein bisschen erhalten bleibt. Es wäre schade, wenn er jetzt so abtreten würde. Ich weiß, dass er es schaffen kann, noch einmal als Weltmeister zurückzukommen, er war heute schon so nah dran."

Am Weltmeister soll es nicht liegen. "Ich habe nichts dagegen, nochmal gegen ihn zu kämpfen, wenn er das möchte", hatte Joshua schon auf der Pressekonferenz nach dem Fight gesagt.