Eva Mendes: Spanisch lehren ist nicht kinderleicht

© Patricia Schlein/WENN.com, WENN

21. Mai 2019 - 14:42 Uhr

Eva Mendes würde ihren beiden Töchtern gern ihre Muttersprache Spanisch beibringen, doch das ist gar nicht so leicht, wie die Schauspielerin jetzt zugeben muss.

Wer heutzutage zweisprachig aufwächst, hat im späteren Leben einen entscheidenden Vorteil. Auch Eva Mendes (45) und Ryan Gosling (38) würden ihren beiden Töchtern Esmeralda (4) und Amada (3) gern ihre Muttersprache Spanisch beibringen, doch das ist offenbar leichter gesagt als getan.

Spanglish ist keine Sprache

"Ich bin Kubanerin und wir versuchen den Kindern spanisch beizubringen, doch es ist schwieriger als ich dachte", gibt die Schauspielerin in der Show "The Talk" zu. "Ich spreche spanglish (ein Mix aus spanisch und englisch) und das nehmen sie auf. Es ist furchtbar süß, aber eben keine richtige Sprache", so Eva. Die kleine Amada sorgte daher kürzlich für eine besondere Beschreibung: "Unsere Kleine kam und sagte 'Mama, mein Boca (Mund) tut weh, weil ich glaube, dass da etwas in meinen Diente (Zähnen) festhängt.' Es ist so süß, aber das wird draußen nicht gut ankommen."

Kinderwunsch dank Ryan Gosling

Dass sie überhaupt zwei kleine Mäuse zu Hause hat, sei allein Ehemann Ryan Goslings Verdienst. "Ich war nie eine von diesen Frauen, die wirklich gern Kinder haben wollte. Dann habe ich mich in Ryan verliebt. Plötzlich dachte ich 'Oh jetzt kapiere ich es. Ich will Kinder. Ich will deine Babys austragen'." Der Wunsch ist offensichtlich in Erfüllung gegangen.

© Cover Media