Harte Worte im XXL-Statement

Eva Benetatous Ex Chris Broy: Wollte er Baby George gar nicht?

25. August 2021 - 19:11 Uhr

Chris Broy: „Schwangerschaft war der Tiefpunkt unserer Beziehung“

In seinem XXL-Statement auf Instagram lässt Chris Broy (32) einiges vom Stapel. Der ehemalige "Sommerhaus der Stars"-Teilnehmer erklärt allen voran seine Sichtweise auf die Trennung, Fremdgeh-Gerüchte und den daraus resultierenden Rosenkrieg mit Ex-Freundin Eva Benetatou (29). Dabei kommt auch die überraschende Schwangerschaft der ehemaligen "Bachelor"-Kandidatin zur Sprache. Denn was vorher auf Instagram aussah wie ein Wunsch-Baby, das ihr Liebes-Glück krönen sollte, das beschreibt der 32-Jährige jetzt mit dem "Tiefpunkt seiner Beziehung". Bedeutet das etwa, dass der Reality-TV-Star sein Kind gar nicht wollte?

Baby als Chance für die entfremdeten Partner

"Als ich erfahren habe, dass Eva schwanger ist, war das eigentlich der Tiefpunkt unserer Beziehung" – es sind harte Worte, die Chris wählt, um die einstige Entwicklung seiner mittlerweile erloschenen Liebe zu Eva zu beschreiben. "Ich war schon drei, vier Tage bei meiner Mama, weil wir uns gestritten haben. Ich bin dem aus dem Weg gegangen und bekam dann den Anruf auf der Arbeit, dass ich zu ihr kommen sollte, weil sie mir etwas sagen wollte. Da war es dann soweit. Sie war schwanger", erinnert sich der 32-Jährige an den Moment, in dem er von seinem neuen Schicksal als Bald-Vater erfuhr. In erster Linie hatte diese Wendung einen Effekt auf sein Verhältnis zu Eva.

"Natürlich versucht man dann zu sagen, 'Okay, alles, was davor war, ist jetzt egal'. Man geht den Schritt, weil man weiß, da wartet ein Kind auf mich", erklärt der Motivationscoach. Für Chris sei es eine Chance für die bröckelnde Beziehung gewesen. Er hatte gehofft, dass der gemeinsame Nachwuchs das Paar wieder zusammenschweißen könnte. Doch wollte Chris eigentlich gar kein Baby? Diese Frage beantwortet er nicht direkt, macht aber deutlich, was eine Vaterschaft für eine Bedeutung für ihn habe.

Chris will für seinen Sohn da sein

Der 32-Jährige erklärt im Laufe seines Videos, dass er sich bereits vor seiner Teilnahme bei "Kampf der Realitystars" vorgenommen habe, seinen Job zu kündigen, um für Eva und das Kind dazusein. Ein Baby war vielleicht nicht Teil seines Plans, doch seiner Verantwortung schien sich Chris bereits nach der Schwangerschaftsverkündung vollends bewusst gewesen zu sein. Ebenso wie die Freude darauf, seinem Sohn wichtige Lebenslektionen mit auf den Weg geben zu können. Das macht der in Köln geborene Instagram-Blogger auch in einer öffentlichen Liebeserklärung deutlich.

Lese-Tipp: Jetzt packt sogar eine Nachbarin von Eva und Chris aus.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Kampf der Realitystars“ auf TVNOW streamen

Wer Chris Broys Teilnahme bei "Kampf der Realitystars" sehen möchte, der wird auf TVNOW fündig. Dort können sämtliche Folgen von "Kampf der Realitystars" sowohl im RTL-Livestream als auch nachträglich auf TVNOW gestreamt werden. (lkr)