Die Eltern waren „kurz“ weg

Junge (2) bei Hitze im Auto gelassen

Der Junge blieb mindestens 15 Minuten im Auto (Symbolbild)
Der Junge blieb mindestens 15 Minuten im Auto (Symbolbild)
© RTL Interactive, Fotomontage

01. Juli 2019 - 11:08 Uhr

Kleinkind gerettet

In Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) hat die Polizei am Freitagabend ein zweieinhalbjähriges Kleinkind aus einem Auto befreit. Der Wagen parkte verschlossen in der prallen Sonne auf einem Parkplatz. Die Polizei konnte den kleinen Jungen schließlich aus dem Auto befreien.

Junge blieb zuerst regungslos

Passanten bemerkten den alleingelassen Jungen im Auto vor einem Supermarkt und riefen die Polizei. Bis die Beamten kamen, versuchten zahlreiche Helfer die Aufmerksamkeit des Jungen auf sich zu ziehen und klopften gegen die Scheiben. Der Junge blieb jedoch regungslos und wirkte wie weggetreten.

Als die Polizei vor Ort war, schlug eine Beamtin die Scheibe mit einem Hammer ein, sodass die Fahrertür geöffnet werden konnte. Der Kleine wurde aus dem Auto geholt und von einer Notärztin untersucht. Er konnte sich noch vor Ort wieder erholen und musste nicht ins Krankenhaus.

Eltern waren "nur kurz" weg

Die Polizei geht davon aus, dass der Junge mindestens 15 Minuten im Auto gewesen sein muss - es kann aber auch länger gewesen sein. Konkret konnte man das nicht mehr feststellen. Die Eltern seien kurz nach dem Aufbrechen der Scheibe zurückgekommen. Sie gaben an, dass sie nur mit dem größeren Geschwisterkind eine Toilette gesucht haben. 

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Hitzefalle Auto

Gerade erst am Dienstag wurde ein Kind versehentlich im Auto eingesperrt, das in der prallen Hitze stand. Das Auto hat sich vermutlich durch einen technischen Effekt verriegelt und der Schlüssel lag im Auto. Die Mutter holte sofort Hilfe und das Kind konnte gerettet werden - doch es war eine knappe Rettungsaktion. Wie schnell sich ein Auto aufheizt, haben wir hier noch einmal zusammengefasst.