Die Corona-Debatte rund um den Fußball und eine vermeintliche Sonderrolle beschäftigt die Sportwelt. Europa ächzt unter Anti-Corona-Maßnahmen, Mutationen und weiter vielen Einschränkungen, trotzdem jetten viele Clubs für Spiele in der Champions League oder Europa League quer durch den Kontinent. Mehrere Partien wurden beispielsweise nach Budapest verlegt. So auch das Champions-League-Spiel RB Leipzig gegen den FC Liverpool. Wegen der britischen Corona-Mutation durfte das Klopp-Team nicht nach Leipzig reisen. Der Club richtet das Spiel daher in der ungarischen Hauptstadt aus. Internationaler Fußball in solchen Zeiten? Die RTL-Sportredakteure René Langhoff (Pro) und Jonas Gerdes (Kontra) debattieren oben im Video über Sinn und Unsinn der Spiele.