Europameister! Mitchell Weiser köpft U21-Jungs zum EM-Sieg gegen Spanien

KRAKOW, POLAND - JUNE 30:  Maximilian Arnold of Germany lifts the trophy with his Germany team mates after the UEFA European Under-21 Championship Final between Germany and Spain at Krakow Stadium on June 30, 2017 in Krakow, Poland.  (Photo by Nils P
So sehen Sieger aus!
ap, Getty Images, Bongarts

Es ist vollbracht: Deutschland ist U21-Europameister! In einem hochklassigen Spiel bezwangen das deutsche Team Spanien mit 1:0. Mitchell Weiser köpfte das Tor des Tages.

Meyer und Arnold vergeben die frühe Führung

Teil 1 ist geschafft: Zwei Tage vor dem Confed-Cup-Finale gewann die deutsche U21 das EM-Finale in Polen mit 1:0 gegen Spanien. Zu Beginn setzten die favorisierten Spanier das Team von Trainer Stefan Kuntz stark unter Druck, doch die DFB-Jungs fanden immer besser ins Spiel und kamen zu Chancen: Max Meyer (7. Minute) traf per Kopf den Außenpfosten, kurz darauf verpasste Maximilian Arnold (9.) die Führung. Auch Spanien kam zu einer Großchance, doch Hector Bellerin (12.) köpfte haarscharf vorbei.

Danach fand Spanien offensiv kaum noch statt. Glück hatte Deutschland lediglich, als Gerard Deulofeu einen Patzer von Jeremy Toljan nicht nutzte. Seinen Fehler machte der Hoffenheimer allerdings keine zehn Minuten später wieder gut: Seine Flanke fand Mitchell Weiser, der mit viel Gefühl den Ball über den spanischen Torwart hinweg ins lange Eck einköpfte. "Wannsinn, unglaublich. Das habe ich noch nicht erlebt, dass eine Mannschaft so kämpft", jubelte Weiser nach dem Spiel in die Kamera. "Mir fehlen die Worte, es freut mich für die Mannschaft."

U21-Europameister lassen es krachen

Meyer, Gnabry und Weiser wie Özil, Hummels und Neuer

Nach der Pause kontrollierte die Kuntz-Truppe weitesgehend das Spiel, Julian Pollersbeck rettete in der 58. Minute glänzend gegen Saul Niguez. Nach einer nervenaufreibenden Schlussphase kannte die Freude keine Grenzen und die Feier als Europameister begann. "Es ist überwältigend. Ich freue mich wahnsinnig für die Mannschaft", lobte Stefan Kuntz. "Wir haben die Spanier nicht ins Spiel kommen lassen."

Mit dem Titel stehen die Jungs um Max Meyer, Serge Gnabry und Mitchell Weiser in einer Reihenfolge mit Mesut Özil, Mats Hummels und Manuel Neuer. Die heutigen Weltmeister holten 2009 den Titel in Schweden.