Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Überraschendes Aus in der Europa League

TSG Hoffenheim scheitert an Außenseiter Molde FK

Fassungslos: Hoffenheims Grillitsch (l.) und Rudy
Fassungslos: Hoffenheims Grillitsch (l.) und Rudy
© Imago Sportfotodienst

25. Februar 2021 - 22:32 Uhr

Molde zieht ins Achtelfinale der Europa League ein

Peinliches Aus statt größter Kluberfolg: Die TSG Hoffenheim hat den erstmaligen Einzug in ein Europacup-Achtelfinale verpasst. Die enttäuschenden Kraichgauer unterlagen im Zwischenrunden-Rückspiel der Europa League 0:2 (0:1) gegen den viermaligen norwegischen Meister Molde FK.

TSG 1899 Hoffenheim - Molde FK 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Eirik Ulland Anderson (20.) ; 0:2 Eirik Ulland Anderson (94.)

Bitteres Aus für den Bundesligisten

Die Hoffenheimer starteten gut in die Partie und waren dem ersten Treffer in der Anfangsviertelstunde deutlich näher, die Norweger schlugen aber stattdessen eiskalt zu und gingen völlig überraschend in Führung. Die TSG brauchte ein wenig, um sich vom Schock zu erholen, fand aber wieder in die Partie und scheiterte vor allem am Schlussmann der Gäste.

Insgesamt zeigte das Team von Sebastian Hoeneß zu wenig. Der Bundesligist konnte zahlreiche Chancen wie schon beim 3:3 im Hinspiel im spanischen Villarreal vor einer Woche nicht nutzen. Eirik Andersen setzte in der Nachspiel mit dem 2:0 den Schlusspunkt.

So erlebten die Kraichgauer nach einer ungeschlagenen Vorrunde die erste Europacup-Niederlage in dieser Saison - und ein bitteres Aus.

Stimmen:

TSG-Trainer Sebastian Hoeneß: "Wir sind tief enttäuscht. Es fühlt sich sehr bitter an. Wir werden uns wieder aufrichten, aber für den Moment ist es extrem hart."

TSG-Torwart Oliver Baumann: "Nach den beiden Spielen ist es Wahnsinn, dass du nicht weiter bist. Die zweite Halbzeit war zu wenig, von daher war es am Ende auch verdient. Irgendwie sollte es nicht sein."

Haaland gratulierten seinem Ex-Verein

Der Außenseiter aus Norwegen konnte seinen Erfolg im leeren Sinsheimer Stadion am Donnerstagabend kaum glauben und auch Dortmunds norwegischer Stürmer-Star Erling Haaland gratulierte gleich nach dem Abpfiff seinem früheren Team via Twitter.

dpa/sid

Auch interessant